Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neuer Streiktag bei Frankreichs Bahn
International 08.04.2018

Neuer Streiktag bei Frankreichs Bahn

Auch hier am Bahnhof Saint-Charles in Marseille mussten die Reisenden warten.

Neuer Streiktag bei Frankreichs Bahn

Auch hier am Bahnhof Saint-Charles in Marseille mussten die Reisenden warten.
Foto: AFP
International 08.04.2018

Neuer Streiktag bei Frankreichs Bahn

Streikende Eisenbahner haben in Frankreich erneut für Störungen im Zugverkehr gesorgt. Allerdings fielen am Sonntag nach Angaben der Staatsbahn SNCF etwas weniger Züge aus als am Dienstag und Mittwoch.

(dpa) - Streikende Eisenbahner haben in Frankreich erneut für Störungen im Zugverkehr gesorgt. Allerdings fielen am Sonntag nach Angaben der Staatsbahn SNCF etwas weniger Züge aus als bei den Ausständen am vergangenen Dienstag und Mittwoch. So fuhr am Sonntag einer von fünf TGV-Hochgeschwindigkeitszügen. Auch Verbindungen nach Deutschland waren betroffen. Wie ein Bahnsprecher in Berlin mitteilte, sollten am Sonntag lediglich acht Fernzüge zwischen den beiden Ländern fahren.

Im französischen Regionalverkehr fielen zwei Drittel der Züge aus. Am Mittwoch waren noch sechs von sieben TGV und vier von fünf Regionalzügen stehengeblieben.

Die Gewerkschaften wehren sich gegen eine Bahnreform der Regierung, der Konflikt gilt als wichtige Kraftprobe für Präsident Emmanuel Macron. Es ist der dritte Streiktag seit Anfang des Monats - die Gegner wollen immer im Wechsel zwei Tage streiken und drei Tage arbeiten. Bis Ende Juni sind insgesamt 36 Streiktage angedroht.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Grève de la SNCF, un long tunnel d'ennuis au Luxembourg
La grève «perlée» que la SNCF a entamée mardi jusqu'à fin juin sera suivie cet été par les travaux des CFL à Bettembourg et en gare de Luxembourg. Une longue séquence compliquée s'ouvre pour les utilisateurs et les acteurs du transport... au Luxembourg.
A la grève française succèderont les travaux à Bettembourg et dans la gare de Luxembourg
Bahnverkehr in Frankreich gestört
Nicht nur die französischen Grenzgänger müssen sich seit Dienstag auf ihrem Weg zur Arbeit wegen eines Streiks der französischen Eisenbahner mit viel Geduld wappnen. Auch die TGV-Verbindungen mit Paris sind betroffen.
A picture taken in Gare de Lyon railway station in Paris on April 3, 2018, shows a general view of railtracks at the start of three months of rolling rail strikes.
Staff at state rail operator SNCF walked off the job from 7.00 pm (1700 GMT) on April 2, the first in a series of walkouts affecting everything from energy to garbage collection. The rolling rail strikes, set to last until June 28, are being seen as the biggest challenge yet to the President's sweeping plans to shake up France and make it more competitive. / AFP PHOTO / CHRISTOPHE SIMON
Am Donnerstag: Störung, Streik und Ersatzbusse
Französiche Pendler haben es derzeit nicht leicht. Zu der Störung auf der Linie Bettemburg-Thionville kommt ein umfangreicher Streik auf dem gesamten SNCF-Streckennetz. Auch in Belgien wird auf der Schiene gestreikt.
Am Donnerstag droht der Schienenverkehr in Frankreich ganz zum Erliegen zu kommen.