Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue EU-Kommission: Grünes Licht für Violeta Bulc
Violeta Bulc ist seit kurzem in Slowenien Entwicklungsministerin. Nun soll sie in die EU-Kommission rücken.

Neue EU-Kommission: Grünes Licht für Violeta Bulc

REUTERS
Violeta Bulc ist seit kurzem in Slowenien Entwicklungsministerin. Nun soll sie in die EU-Kommission rücken.
International 21.10.2014

Neue EU-Kommission: Grünes Licht für Violeta Bulc

Die vorerst letzten beiden Anwärter für Spitzenjobs in der Brüsseler Behörde haben sich im Europaparlament vorgestellt. Am Dienstag hat das Europaparlament der letzten Kommissarin zugestimmt.

(dpa) - Nach drei Wochen sind die Anhörungen der designierten EU-Kommissare im Europaparlament vorerst zu Ende gegangen. Die beiden letzten Kandidaten mussten am Montagabend in Straßburg den Abgeordneten Rede und Antwort stehen. Die zusätzlichen Anhörungen des designierten EU-Kommissars für die Energieunion, Maros Sefcovic, und der nach-nominierten Verkehrskommissarin Violeta Bulc waren wegen des Rückzugs einer früheren Kandidatin notwendig geworden. Am Dienstag gab das Parlament Bulc grünes Licht.Dies teilte der Sprecher der CSV-Europaabgeordneten am Diensat auf seiner Facebook-Seite mit.

Der EU-Abgeordnete und Verkehrsexperte Georges Bach hatte sich am Montag bereits positiv zu den beiden angehenden Kommissaren geäussert.

Das EU-Parlament muss nun noch das gesamte Personalpaket absegnen und will nach derzeitiger Planung sein Votum am Mittwoch abgeben. Am 1. November soll die neue EU-Kommission unter Jean-Claude Juncker die Arbeit aufnehmen. Jedes der 28 EU-Länder ist in der EU-Kommission vertreten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

EU-Kommission: Junckers Zeitplan gerät durcheinander
Der künftige EU-Kommissionschef Juncker hält zunächst an der im Europaparlament gescheiterten Alenka Bratusek fest. Sollte sie dennoch ersetzt werden, wird die neue Kommission möglicherweise nicht zum 1. November einsatzbereit sein.
Jean-Claude Juncker hält an der Slowenin Bratusek fest.