Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue Aids-Kampagne: Jugendliche besser informieren
International 17.02.2015

Neue Aids-Kampagne: Jugendliche besser informieren

Aidsvorbeugung ist besonders bei Jugendlichen und jungen Frauen immer noch ein Thema.

Neue Aids-Kampagne: Jugendliche besser informieren

Aidsvorbeugung ist besonders bei Jugendlichen und jungen Frauen immer noch ein Thema.
shutterstock
International 17.02.2015

Neue Aids-Kampagne: Jugendliche besser informieren

Mit einer neuen Kampagne wollen die Vereinten Nationen die Zahl der an Aids sterbenden Jugendlichen in den nächsten fünf Jahren um zwei Drittel reduzieren.

(dpa) - Mit einer neuen Kampagne wollen die Vereinten Nationen die Zahl der an Aids sterbenden Jugendlichen in den nächsten fünf Jahren um zwei Drittel reduzieren. Auch die Zahl der HIV-Neuinfektionen soll mit der am Dienstag in Nairobi vorgestellten Kampagne „All In“ drastisch gesenkt werden. Die Immunschwächekrankheit Aids ist nach den UN-Statistiken bei 15- bis 19-Jährigen weltweit die zweithäufigste Todesursache, in Afrika ist es der Killer Nummer eins.

Die Kampagne verschiedener UN-Organisationen ist auch ein Eingeständnis, dass Jugendliche bei der Aids-Bekämpfung bislang zu wenig beachtet wurden. Sie sind die einzige Alterskohorte, in der die Zahl der Aids-bedingten Todesfälle nicht zurückgeht.

Etwa 120 000 Jugendliche starben 2013 weltweit an den Folgen von Aids. Insgesamt sind nach UN-Daten 2,1 Millionen Jugendliche weltweit HIV-positiv, mehr als 80 Prozent davon in Afrika.

Besonders betroffen sind Mädchen und junge Frauen. Sie machten 2013 laut UN-Statistiken etwa zwei Drittel der 250 000 HIV-Neuinfektionen aus. Ihnen fehlt vor allem in ärmeren und patriarchalischen Gesellschaften Afrikas oft Wissen und Selbstbewusstsein, um beim Geschlechtsverkehr auf die Verwendung von Kondomen zu bestehen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

HIV breitet sich in Osteuropa aus
Der Kampf gegen Aids und HIV ist noch lange nicht vorbei. Zu Beginn der Welt-Aids-Konferenz liegt der Fokus gar nicht so sehr auf Afrika. Sondern auf Osteuropa und Zentralasien.
ARCHIV - ILLUSTRATION - 29.11.2010, Brandenburg, Frankfurt (Oder):- Eine rote Aids-Schleife liegt auf einem Globus (gestelltes Foto). (zu dpa "Welt-Aids-Konferenz berät über Kampf gegen HIV" vom 22.07.2018) Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++