Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nagasaki gedenkt des Atombombenabwurfs vor 75 Jahren
International 7 10.08.2020

Nagasaki gedenkt des Atombombenabwurfs vor 75 Jahren

Shinzo Abe, Ministerpräsidenten von Japan, schließt während der Schweigeminute während der 75. Friedenszeremonie von Nagasaki im Friedenspark seine Augen.

Nagasaki gedenkt des Atombombenabwurfs vor 75 Jahren

Shinzo Abe, Ministerpräsidenten von Japan, schließt während der Schweigeminute während der 75. Friedenszeremonie von Nagasaki im Friedenspark seine Augen.
Foto: Rodrigo Reyes Marin/ZUMA Wire/dp
International 7 10.08.2020

Nagasaki gedenkt des Atombombenabwurfs vor 75 Jahren

Vor 75 Jahren wurde die Welt erstmals Zeuge der enormen Zerstörungskraft von Atombomben. Der Bürgermeister von Nagasaki mahnte bei einer Gedenkzeremonie vor einem erneuten atomaren Wettrüsten.

(dpa) - Mit einem neuerlichen Appell zur Abschaffung aller Atomwaffen in der Welt hat die japanische Stadt Nagasaki der Opfer des Atombombenabwurfs vor 75 Jahren gedacht. Angesichts der Sorgen vor einem neuen atomaren Wettrüsten forderte Nagasakis Bürgermeister Tomihisa Taue am Sonntag bei einer Gedenkzeremonie wie schon im Vorjahr die rechtskonservative Regierung seines eigenen Landes auf, einem UN-Vertrag zum Verbot von Atomwaffen von 2017 beizutreten. Dies hatte drei Tage zuvor schon sein Kollege in Hiroshima von Japan gefordert; die Stadt war ebenfalls Opfer einer US-Atombombe geworden.

Um 11.02 Uhr (Ortszeit), dem Zeitpunkt, als am 9. August 1945 die von einem US-Bomber abgeworfene Atombombe „Fat Man“ über Nagasaki explodierte, legten die Teilnehmer der Gedenkveranstaltung eine Schweigeminute ein. Allein in Nagasaki wurden damals etwa 70.000 Menschen durch direkte Einwirkung getötet, 75.000 weitere verletzt.


1945:  Atomic bomb damage at Hiroshima with a burnt out fire engine amidst the rubble.  (Photo by Keystone/Getty Images)
75 Jahre Hiroshima: Die Hölle auf Erden
Der erste kriegerische Einsatz von Atombomben vor 75 Jahren verwandelt die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki in eine nukleare Wüste. Ein historischer Rückblick.

Drei Tage zuvor hatten die USA bereits Hiroshima durch eine Atombombe mit geringerer Sprengkraft verwüstet. Unter dem Eindruck der Zerstörungen kapitulierte das Kaiserreich Japan am 15. August 1945.

Hiroshima und Nagasaki wurden als die ersten von einer Atombombe verwüsteten Städte weltweit als Symbol für den Frieden bekannt.

Nagasakis Bürgermeister warnte in seiner Rede eindringlich vor der erneut wachsenden Gefahr durch Atomwaffen in der Welt. „Wenn sich die Menschheit wie beim neuartigen Corona-Virus, das wir nicht befürchtet hatten, bis es sich in unserer unmittelbaren Umgebung ausbreitete, der Bedrohung durch Atomwaffen erst bewusst wird, wenn sie wieder eingesetzt werden, befinden wir uns in einer unwiderruflichen Lage“, warnte Taue. Japan, das bisher einzige Land, das im Krieg Opfer von Atombomben wurde, müsse mehr für eine atomwaffenfreie Welt tun.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

75 Jahre Hiroshima: Die Hölle auf Erden
Der erste kriegerische Einsatz von Atombomben vor 75 Jahren verwandelt die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki in eine nukleare Wüste. Ein historischer Rückblick.
1945:  Atomic bomb damage at Hiroshima with a burnt out fire engine amidst the rubble.  (Photo by Keystone/Getty Images)
Leitartikel: Die Welt am Abgrund
Hiroshima und Nagasaki verbleiben unauslöschliche Mahnmale für die vernichtende Kraft, die in nuklearen Sprengköpfen schlummert. Auf das atomare Argument wollen viele Staaten trotzdem nicht verzichten.
A man is seen in front of ruins of the Hiroshima Prefectural Industrial Promotion Hall, now commonly known as the atomic bomb dome, during sunset in Hiroshima on August 5, 2020. - Japan on August 6, 2020 will mark 75 years since the world's first atomic bomb attack, with the COVID-19 coronavirus pandemic forcing a scaling back of annual ceremonies to commemorate the victims. (Photo by Philip FONG / AFP)