Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nach Unruhen in Dijon: "Tendenz zur Selbstjustiz"
International 3 Min. 23.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Nach Unruhen in Dijon: "Tendenz zur Selbstjustiz"

Es kam zu kriegsähnlichen Zuständen in Grésilles, einem Vorort der Stadt Dijon.

Nach Unruhen in Dijon: "Tendenz zur Selbstjustiz"

Es kam zu kriegsähnlichen Zuständen in Grésilles, einem Vorort der Stadt Dijon.
Foto: Philippe Desmazes/AFP/dpa
International 3 Min. 23.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Nach Unruhen in Dijon: "Tendenz zur Selbstjustiz"

Tagelang gingen Tschetschenen in Dijon auf Nordafrikaner los. Es war nicht die erste Vergeltungsaktion dieser Art.

Von LW-Korrespondentin Christine Longin (Paris)

Sie kamen vermummt und mit Eisenstangen oder Baseballschlägern bewaffnet, um Vergeltung zu üben. Mehr als hundert Tschetschenen zogen vier Nächte lang durch Les Grésilles, einen Vorort von Dijon, um den Angriff angeblicher Drogendealer auf einen 19-Jährigen zu rächen. 

Die Angreifer waren aus Deutschland, Belgien und anderen Teilen Frankreichs angereist, nachdem sie über die sozialen Netzwerke von der Attacke auf den Landsmann erfahren hatten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Frankreich streitet wieder über das Kopftuch
Eine Mutter hat bei einem Schulausflug eine neue Kopftuch-Debatte ausgelöst. Ein Gesetz soll nach dem Wunsch der Konservativen nun nicht nur in der Schule, sondern auch auf Ausflügen die Verschleierung verbieten.