Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nach Terrorangriff in Frankreich noch zwei Verdächtige im Gewahrsam
International 26.03.2018 Aus unserem online-Archiv

Nach Terrorangriff in Frankreich noch zwei Verdächtige im Gewahrsam

Vor der Gendarmerie in Carcassonne legten hunderte Menschen Blumen nieder.

Nach Terrorangriff in Frankreich noch zwei Verdächtige im Gewahrsam

Vor der Gendarmerie in Carcassonne legten hunderte Menschen Blumen nieder.
AFP
International 26.03.2018 Aus unserem online-Archiv

Nach Terrorangriff in Frankreich noch zwei Verdächtige im Gewahrsam

Nach dem islamistischen Terrorangriff in Südfrankreich sind noch zwei verdächtige Menschen im Polizeigewahrsam. Festgehalten würden eine 18 Jahre alte Frau aus dem Umfeld des mutmaßlichen Täters sowie ein minderjähriger Freund.

(dpa) - Nach dem islamistischen Terrorangriff in Südfrankreich mit vier Todesopfern sind noch zwei verdächtige Menschen im Polizeigewahrsam. Festgehalten würden eine 18 Jahre alte Frau aus dem Umfeld des mutmaßlichen Täters sowie ein minderjähriger Freund, sagte Anti-Terror-Staatsanwalt François Molins am Montagabend in Paris.


 Arnaud Beltrame, Polizist aus Frankreich, lies sich bei der Geiselnahme in einem Supermarkt am 23.03.2018 in Trebes, Frankreich, freiwillig gegen Geiseln eintauschen. Beltrame wurde von dem Geiselnehmer lebensgefährlich verletzt und verstarb in der Nacht.
Französischer Polizist nach Geiselnahme gestorben
Der Polizist, der sich bei dem mutmaßlichen islamistischen Terroranschlag in Südfrankreich gegen Geiseln eintauschen ließ, ist tot. Das teilte der französische Innenminister Gérard Collomb am Samstagmorgen bei Twitter mit.

Die junge Frau sei radikalisiert und habe bei ihrer Festnahme „Allahu akbar“ (Gott ist groß) gerufen. Beide Verdächtige bestreiten demnach, etwas mit den Terrorangriffen vom Freitag zu tun zu haben.

Freilassung von Abdeslam gefordert

Molins bestätigte Medienberichte, wonach der 25-jährige Radouane L. bei seinem Überfall auf den Supermarkt in der Nähe von Carcassonne die Freilassung des mutmaßlichen Topterroristen Salah Abdeslam gefordert habe. Das habe der Gendarm, der sich bei der Geiselnahme freiwillig in die Gewalt des Täters begeben hatte, seinen Kollegen berichtet.


French security and police gather outside the Super U supermarket in the town of Trebes, southern France, where a man took hostages killing at least two before he was killed by security forces on March 23, 2018.  
Security forces killed a gunman who first hijacked a car in nearby by Carcassonne, killing a passenger and injuring the driver, before shooting a policeman who was out jogging with his colleagues nearby. He then drove to a Super U supermarket in the town of Trebes and holed up there for more than three hours with hostages, killing at least two other people, according to sources. / AFP PHOTO / PASCAL PAVANI
Drei Opfer nach Terroranschlag in Trèbes
Nach einer schlimmen Anschlagsserie hatte die Terrorlage in Frankreich sich zuletzt etwas beruhigt. Doch nun erschüttert eine Geiselnahme das Land - in einem unscheinbaren kleinen Ort im Süden. Ein Polizist verhinderte möglicherweise Schlimmeres.

Abdeslam soll zu einer Terrorzelle der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) gehören, die die schweren Anschläge in Paris im November 2015 und in Brüssel im März 2016 verübte. Er sitzt in Frankreich in Untersuchungshaft. Der mit mehreren Stichwunden verletzte Gendarmerieoffizier war nach den Angriffen in einem Krankenhaus gestorben.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Frankreich nimmt Abschied von getötetem Gendarmen
Für Emmanuel Macron verkörpert Arnaud Beltrame den französischen Widerstandsgeist. Bei der Gedenkfeier für den Gendarmerieoffizier appelliert der Staatschef: Der Kampf gegen den Terror gehe jeden Bürger an.
TOPSHOT - French President Emmanuel Macron stands in front of the flag-draped coffin of Lieutenant-Colonel Arnaud Beltrame during a national ceremony on March 28, 2018 at the Hotel des Invalides in Paris.
France honours during a national ceremony on March 28 a heroic policeman who died offering himself as a hostage in a jihadist attack. Beltrame, 44, was the fourth and final victim in the shooting spree on March 23 in the southwestern towns of Carcassonne and nearby Trebes. / AFP PHOTO / Philippe LOPEZ
Französischer Polizist nach Geiselnahme gestorben
Der Polizist, der sich bei dem mutmaßlichen islamistischen Terroranschlag in Südfrankreich gegen Geiseln eintauschen ließ, ist tot. Das teilte der französische Innenminister Gérard Collomb am Samstagmorgen bei Twitter mit.
 Arnaud Beltrame, Polizist aus Frankreich, lies sich bei der Geiselnahme in einem Supermarkt am 23.03.2018 in Trebes, Frankreich, freiwillig gegen Geiseln eintauschen. Beltrame wurde von dem Geiselnehmer lebensgefährlich verletzt und verstarb in der Nacht.
Drei Opfer nach Terroranschlag in Trèbes
Nach einer schlimmen Anschlagsserie hatte die Terrorlage in Frankreich sich zuletzt etwas beruhigt. Doch nun erschüttert eine Geiselnahme das Land - in einem unscheinbaren kleinen Ort im Süden. Ein Polizist verhinderte möglicherweise Schlimmeres.
French security and police gather outside the Super U supermarket in the town of Trebes, southern France, where a man took hostages killing at least two before he was killed by security forces on March 23, 2018.  
Security forces killed a gunman who first hijacked a car in nearby by Carcassonne, killing a passenger and injuring the driver, before shooting a policeman who was out jogging with his colleagues nearby. He then drove to a Super U supermarket in the town of Trebes and holed up there for more than three hours with hostages, killing at least two other people, according to sources. / AFP PHOTO / PASCAL PAVANI