Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Myanmar: Das Militär bleibt hart
International 3 Min. 16.02.2021
Exklusiv für Abonnenten

Myanmar: Das Militär bleibt hart

Protestkundgebung vor der US-Botschaft in Yangon.

Myanmar: Das Militär bleibt hart

Protestkundgebung vor der US-Botschaft in Yangon.
Foto: AFP
International 3 Min. 16.02.2021
Exklusiv für Abonnenten

Myanmar: Das Militär bleibt hart

In Myanmar haben am Dienstag wieder zahlreiche Menschen gegen den Militärputsch und die neue Junta protestiert. Es gibt weiter massiven Widerstand in allen Landesteilen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Myanmar: Das Militär bleibt hart“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Myanmar: Das Militär bleibt hart“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Militärputsch in Myanmar
Seit Tagen gab es Spekulationen über einen möglichen Militärputsch in Myanmar - nun hat die Armee die Kontrolle über das südostasiatische Land übernommen.
(FILES) In this file photo taken on December 10, 2019 people participate in a rally in support of Myanmar's State Counsellor Aung San Suu Kyi, as she prepares to defend Myanmar at the International Court of Justice in The Hague against accusations of genocide against Rohingya Muslims. - Myanmar's military has detained the country's de facto leader Aung San Suu Kyi and the country's president in an apparent coup, a spokesman for her ruling party said February 1, 2021. (Photo by Sai Aung Main / AFP)