Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Moskau verdächtigt Washington der Nord Stream-Anschläge
International 30.09.2022
Vorwürfe gegen den Westen

Moskau verdächtigt Washington der Nord Stream-Anschläge

Die Pipeline-Lecks sorgen weiterhin für sichtbar austretendes Gas.
Vorwürfe gegen den Westen

Moskau verdächtigt Washington der Nord Stream-Anschläge

Die Pipeline-Lecks sorgen weiterhin für sichtbar austretendes Gas.
Foto: AFP
International 30.09.2022
Vorwürfe gegen den Westen

Moskau verdächtigt Washington der Nord Stream-Anschläge

Russland beschuldigt die USA als Hauptverdächtigen für die mutmaßliche Sabotage an der Ostseepipeline Nord Stream.

(dpa) - Die russische Führung hat eine Aufklärung der mutmaßlichen Sabotage an der Ostseepipeline Nord Stream gefordert und die USA als Hauptverdächtigen dargestellt. „Es ist aber offensichtlich, dass der Hauptnutznießer (der Pipeline-Explosionen), vor allem wirtschaftlich, die USA sind“, sagte der Sekretär des nationalen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, der Nachrichtenagentur Interfax zufolge am Freitag auf einer Sitzung mit den Geheimdienstchefs der GUS-Staaten.


This handout satellite image taken on September 26, 2022 and released on September 27, 2022 by Planet Labs PBC shows the gas leak at the Nord Stream 2 gas pipeline off the Danish Baltic island of Bornholm, south of Dueodde, in the Baltic sea. - The two Nord Stream gas pipelines linking Russia and Europe have been hit by unexplained leaks, Scandinavian authorities said on September 27, 2022, raising suspicions of sabotage. The pipelines have been at the centre of geopolitical tensions in recent months as Russia cut gas supplies to Europe in suspected retaliation against Western sanctions following its invasion of Ukraine. (Photo by Handout / 2022 Planet Labs PBC / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / HO / PLANET LABS PBC " - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS - LARGER VERSION
Weiteres Loch in Nord Stream entdeckt
Die beiden Gaspipelines in der Ostsee sind an mindestens vier Stellen undicht.

Patruschew warf dem Westen vor, sofort nach Bekanntwerden der Lecks eine Kampagne gegen Russland gestartet zu haben. Daher sei es nötig, die Kooperation der Geheimdienste innerhalb der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), ein loser Staatenverbund ehemaliger Sowjetstaaten, zu vertiefen und die „Auftraggeber und Erfüllungsgehilfen des Verbrechens“ zu enthüllen. Seit der Nacht zum Montag wurden insgesamt vier Lecks an den Pipelines Nord Stream 1 und 2 festgestellt. Die Nato geht von Sabotage aus.

Moskau soll über Beweise verfügen

Patruschew sprach sich bei der Sitzung zudem dafür aus, gemeinsam gesetzlich gegen vom Westen kontrollierte Nichtregierungsorganisationen (NGO) und Medien vorzugehen. Dies diene unter anderem dazu, Revolutionen zu vermeiden. „Russland hat die entsprechende Erfahrung und ist bereit, sie zu teilen“, bot er an. Russland hat in den vergangenen Jahren konsequent, die Pressefreiheit eingeschränkt und eine immer größere Anzahl von NGOs verboten. Patruschew, einst russischer Geheimdienstchef, gilt als langjähriger Vertrauter von Kremlchef Wladimir Putin.


TOPSHOT - This handout picture released on September 27, 2022 by the Danish Defence Command shows the gas leak at the Nord Stream 2 gas pipeline as it is seen from the Danish Defence's F-16 rejection response off the Danish Baltic island of Bornholm, south of Dueodde. - The two Nord Stream gas pipelines linking Russia and Europe have been hit by unexplained leaks, Scandinavian authorities said on September 27, 2022, raising suspicions of sabotage. The pipelines have been at the centre of geopolitical tensions in recent months as Russia cut gas supplies to Europe in suspected retaliation against Western sanctions following its invasion of Ukraine. (Photo by Handout / DANISH DEFENCE / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO /  DANISH DEFENCE " - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
EU hält Pipeline-Sabotage für wahrscheinlich und droht mit Sanktionen
Zufall oder Absicht - was ist der Grund für die Lecks an den Nordstream-Pipelines? Die Europäische Union hat ihre Schlüsse gezogen.

Der Chef des russischen Auslandsgeheimdienstes, Sergej Naryschkin, behauptete unterdessen, Moskau verfüge über Material, das auf eine „westliche Spur bei der Organisation und Durchführung der „Terroranschläge“ auf die Nord Stream-Pipelines hinweise. Er beschuldigte den Westen, „alles zu tun, um die wahren Urheber und Organisatoren dieses internationalen Terrorakts zu verbergen“.

Der „kollektive Westen unter Führung der USA“ unternehme alles, um seine Hegemonie zu erhalten, sagte Naryschkin nach Angaben russischer Nachrichtenagenturen weiter. Dadurch gerate die internationale Sicherheitsarchitektur aus dem Gleichgewicht, und weltweit erhöhe sich das Konfliktpotenzial.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die zweite Gaspipeline ist wegen des Ukraine-Krieges nie in Betrieb genommen worden - jetzt verliert sie Gas.
26.09.2022, Mecklenburg-Vorpommern, Lubmin: Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 2. In der Nacht zum 26.09.2022 hat es in der Gaspipeline Nord Stream 2 nach Angaben des Betreibers einen Druckabfall gegeben. Foto: Stefan Sauer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++