Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mord an Studentin: Uber bestellt und in falschen Wagen eingestiegen
International 02.04.2019

Mord an Studentin: Uber bestellt und in falschen Wagen eingestiegen

Die 21-Jährige wurde ermordet, nachdem sie zu jemandem ins Auto stieg, der sich als ihr Uber-Fahrer ausgab.

Mord an Studentin: Uber bestellt und in falschen Wagen eingestiegen

Die 21-Jährige wurde ermordet, nachdem sie zu jemandem ins Auto stieg, der sich als ihr Uber-Fahrer ausgab.
Foto: Shutterstock
International 02.04.2019

Mord an Studentin: Uber bestellt und in falschen Wagen eingestiegen

Früher hieß es, man solle nicht zu fremden Leuten ins Auto steigen. Heute hat sich genau dieses Konzept zum erfolgreichen Businessmodell gemausert. Ein Mord an einer Studentin wirft nun allerdings Fragen auf.

(dpa/SC) - Der Mord an einer Studentin in den USA hat dort eine Debatte über die Sicherheit von Fahrdienst-Vermittlern wie Uber oder Lyft ausgelöst. US-Sender verbreiteten am Dienstag Sicherheitstipps für Fahrten mit den in den USA extrem beliebten Anbietern – unter anderem riefen sie Passagiere dazu auf, sicherzustellen, dass sie ins richtige Auto steigen.


Jusitz,Gericht, Tribunal,Recht.Foto:Gerry Huberty
Prozess: Gefangen in Wahnvorstellungen
Ein psychotischer Mann zündet den eigenen Cousin in einem fahrenden Auto an. Beide überleben. Im Prozess liegen nun zwei widersprüchliche Gutachten zur Schuldfähigkeit des Angeklagten vor.

Die 21-jährige Studentin war in der Nacht zu Freitag in Columbia im Bundesstaat South Carolina in ein Fahrzeug eingestiegen, das sie nach Überzeugung der Polizei fälschlicherweise für den Uber-Wagen hielt, den sie gerufen hatte. Später wurde ihre Leiche gefunden.

Die Polizei nahm den Fahrer des Wagens fest und teilte mit, er werde wegen Mordes und Entführung angeklagt. Columbias Polizeichef William Holbrook sagte, Ermittler hätten „große Mengen Blut“ in dem Fahrzeug gefunden.  



07.05.2018, USA, San Francisco: Das Unternehmenslogo des Fahrdienstleisters Uber am Hauptquartier der Firma. Uber will im Sommer 2018 einen neuen Anlauf unternehmen, auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen. (Zu dpa "Bericht: Uber steigert Umsatz um 70 Prozent") Foto: Christoph Dernbach/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Uber steigert Umsatz um 70 Prozent
Uber hat nach jahrelangen tiefroten Zahlen einen Quartalsgewinn abgeliefert - aber nur durch den Verkauf des Geschäfts in Russland und Südostasien an Rivalen.

Auf der Aufzeichnung einer Überwachungskamera ist zu sehen, wie die Studentin in der Nähe einer Menschenmenge steht und ein schwarzer Chevrolet Impala vor ihr auf einen Parkplatz fährt. Die junge Frau steigt dann hinten in den Wagen ein. Später fanden Jäger die Leiche der Studentin in einem abgelegenen Wald.

Polizeichef Holbrook sagte nach dem Fund der Leiche, die Studentin habe über die Uber-App einen Wagen bestellt. „Wir glauben, dass sie irrtümlicherweise in dieses Auto eingestiegen ist und meinte, das sei eine Uber-Fahrt.“

Die Zeitung „USA Today“ berichtete, die 21-Jährige hätte im kommenden Monat ihre College-Ausbildung abschließen sollen. Sie habe dann Jura an der Drexel-Universität in Philadelphia studieren wollen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mord in Esch: Es bleibt bei lebenslänglich
Es war ein von langer Hand geplanter Mord an der eigenen Ehefrau und der Täter soll deswegen zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt werden. Zu dieser Schlussfolgerung kam gestern das Berufungsgericht und bestätigte somit das Urteil aus erster Instanz.
arrestation d'un homme a en face de la gare de esch apres apres avoir tue sa femme quelques heures plus tot rue du fosse a esch - Photo : Pierre Matge
Uber steigert Umsatz um 70 Prozent
Uber hat nach jahrelangen tiefroten Zahlen einen Quartalsgewinn abgeliefert - aber nur durch den Verkauf des Geschäfts in Russland und Südostasien an Rivalen.
07.05.2018, USA, San Francisco: Das Unternehmenslogo des Fahrdienstleisters Uber am Hauptquartier der Firma. Uber will im Sommer 2018 einen neuen Anlauf unternehmen, auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen. (Zu dpa "Bericht: Uber steigert Umsatz um 70 Prozent") Foto: Christoph Dernbach/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Der schwere Stand der Taxis
Mit der Taxireform sollte vieles besser werden. Tatsächlich hat sich in den vergangenen Monaten auch so einiges getan. Dennoch machen weiterhin zu viele Menschen einen Bogen um Taxis, auch weil die Preise ihnen zu hoch sind.
Taxi - Photo : Pierre Matgé