Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Misstrauensantrag in Italien: Showdown im Senat
International 3 Min. 19.08.2019
Exklusiv für Abonnenten

Misstrauensantrag in Italien: Showdown im Senat

Eine Mehrheit für den von Salvini eingereichten Misstrauensantrag ist keinesfalls sicher - der Rechtspopulist könnte sich dieses Mal verrechnet haben.

Misstrauensantrag in Italien: Showdown im Senat

Eine Mehrheit für den von Salvini eingereichten Misstrauensantrag ist keinesfalls sicher - der Rechtspopulist könnte sich dieses Mal verrechnet haben.
Foto: AFP
International 3 Min. 19.08.2019
Exklusiv für Abonnenten

Misstrauensantrag in Italien: Showdown im Senat

Am Dienstag stimmt der italienische Senat über einen Misstrauensantrag gegen Premierminister Guiseppe Conte ab. Ausgang ungewiss. Neuwahlen oder Übergangsregierung?

Von LW-Korrespondentin Almut Siefert (Rom)

Das kommt davon, wenn man Senatoren kurzerhand aus den Ferien holt: Statt einer politischen Debatte um die Regierungskrise des Landes schien die drängendste Frage vergangene Woche in Rom die zu sein, welcher Politiker nun am braungebranntesten ist. Auch die Medien griffen die Frage freudig auf, schrieben am nächstem Tag vom „gebräuntesten politischen Anführer in der Geschichte Italiens.“ 

Salvini im Wahlkampfmodus

Matteo Salvini ist seit Wochen bereits wieder im Wahlkampfmodus ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Conte darf hoffen
Italiens Premierminister Giuseppe Conte tritt ab. Aber Innenminister Matteo Salvini hat sich verkalkuliert.
 Der parteilose Regierungschef Giuseppe Conte wollte noch am Dienstag nach einer turbulenten Sitzung des Senats seinen Rücktritt beim Staatsoberhaupt einreichen, wie er ankündigte.
Regierungskrise in Italien: Denkzettel für Salvini
Matteo Salvini hat seit der Aufkündigung des Regierungsbündnisses in Italien aufs Tempo gedrückt. Doch es hat sich Widerstand dagegen formiert, dass der Vizepremier den Zeitplan auf dem Weg zu einer möglichen Neuwahl diktieren will.
Populistische Regierung in Italien vereidigt
Italien hat erstmals eine Regierung aus europakritischer Fünf-Sterne-Bewegung und rechtspopulistischer Lega. Staatspräsident Sergio Mattarella vereidigte am Freitag in Rom Regierungschef Giuseppe Conte und die Minister.
Italy�s Prime Minister Giuseppe Conte (R) shakes hands with Italy's President Sergio Mattarella during the swearing in ceremony of the new government led by the newly-appointed PM at Quirinale Palace in Rome on June 1, 2018. 
Italian cabinet members of the new government led by newly appointed Prime Minister are to be sworn in later in the day, after a last-ditch coalition deal was hammered out to end months of political deadlock, narrowly avoiding snap elections in the eurozone's third largest economy.  / AFP PHOTO / Alberto PIZZOLI