Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Missbrauch in der Kirche: Bei der Aufklärung geht noch mehr
Leitartikel International 2 Min. 21.02.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Missbrauch in der Kirche: Bei der Aufklärung geht noch mehr

Papst Franziskus bei der Missbrauchskonferenz im Februar 2019 im Vatikan.

Missbrauch in der Kirche: Bei der Aufklärung geht noch mehr

Papst Franziskus bei der Missbrauchskonferenz im Februar 2019 im Vatikan.
Foto: AFP
Leitartikel International 2 Min. 21.02.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Missbrauch in der Kirche: Bei der Aufklärung geht noch mehr

Michael MERTEN
Michael MERTEN
Mit der Aufarbeitung des Missbrauchsskandals steht und fällt das Ansehen der katholischen Kirche. In Luxemburg wurde ein gutes Präventionssystem aufgebaut - doch es muss noch mehr getan werden.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Missbrauch in der Kirche: Bei der Aufklärung geht noch mehr“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Missbrauch in der Kirche: Bei der Aufklärung geht noch mehr“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wie will die katholische Kirche aus der Krise um den massenhaften Missbrauch von Kindern herausfinden? Beim Treffen im Vatikan gibt es Vorschläge, Diskussionen, klare Schuldeingeständnisse. Doch gefordert wird noch mehr.
ARCHIV - 21.12.2018, Vatikan, Vatikanstadt: Ein Kardinal nimmt am traditionellen Weihnachtsempfang in der Vatikanischen Audienzhalle teil. (zu dpa «Missbrauchsbeauftragter: Kirche muss Machtstrukturen überdenken» vom 22.02.2019) Foto: Evandro Inetti/ZUMA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++