Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Minigipfel bekräftigt EU-Perspektive von Westbalkanstaaten
International 12.07.2017 Aus unserem online-Archiv
In Triest

Minigipfel bekräftigt EU-Perspektive von Westbalkanstaaten

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, der französische Präsident Emmanuel Macron und Italiens Premierminister Paolo Gentiloni waren sichtlich gut gelaunt.
In Triest

Minigipfel bekräftigt EU-Perspektive von Westbalkanstaaten

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, der französische Präsident Emmanuel Macron und Italiens Premierminister Paolo Gentiloni waren sichtlich gut gelaunt.
AFP
International 12.07.2017 Aus unserem online-Archiv
In Triest

Minigipfel bekräftigt EU-Perspektive von Westbalkanstaaten

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Deutschland und andere führende EU-Länder setzen auf eine weitere Annäherung von sechs Westbalkanstaaten an die Europäische Union. Die Zukunft dieser Staaten liege in der EU, heißt es in der Abschlusserklärung.

(dpa) - Deutschland und andere führende EU-Länder setzen auf eine weitere Annäherung von sechs Westbalkanstaaten an die Europäische Union. Die Zukunft dieser Staaten liege in der EU, heißt es in der Abschlusserklärung eines Gipfeltreffens mehrerer EU-Länder mit Serbien, Montenegro, Albanien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und dem Kosovo am Mittwoch in Triest.

Gruppenfoto der Teilnehmer.
Gruppenfoto der Teilnehmer.
AFP

Ziel ist es, die traditionellen Konflikte zwischen den sechs Ländern mit einer vertieften wirtschaftlichen Zusammenarbeit zu entschärfen. Konkret soll etwa der Bau von Autobahnen und Gaspipelines ebenso gefördert werden wie die Vereinheitlichung von Zollvorschriften.

Alle sechs Staaten der Region bewerben sich um den Beitritt zur EU. Auf EU-Seite nahmen am Gipfel unter anderem Deutschland, Italien, Frankreich und Österreich teil.

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt Deutschlands, Michael Roth, sagte: „Wir müssen unsere Hand ausgestreckt lassen.“ Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz betonte, die Region habe unmittelbare Auswirkungen auf die Stabilität, Sicherheit und wirtschaftliche Entwicklung in der Europäischen Union. Deshalb seien Stabilität und eine positive Entwicklung in diesen Ländern so entscheidend.