Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mindestens 46 tote Migranten in Lastwagen in Texas entdeckt
International 28.06.2022
Ohne Wasser und Klimaanlage

Mindestens 46 tote Migranten in Lastwagen in Texas entdeckt

Angesichts der Zahl der Toten sprachen Medien von einem der schlimmsten Vorfälle im Zusammenhang mit illegaler Migration.
Ohne Wasser und Klimaanlage

Mindestens 46 tote Migranten in Lastwagen in Texas entdeckt

Angesichts der Zahl der Toten sprachen Medien von einem der schlimmsten Vorfälle im Zusammenhang mit illegaler Migration.
Foto: AFP
International 28.06.2022
Ohne Wasser und Klimaanlage

Mindestens 46 tote Migranten in Lastwagen in Texas entdeckt

In einem Lkw-Anhänger im texanischen San Antonio haben die Behörden einen schrecklichen Fund gemacht.

(dpa) – Im Anhänger eines abgestellten Lkw am Rande der texanischen Großstadt San Antonio sind mindestens 46 mutmaßlich illegal in die USA gebrachte Migranten tot aufgefunden worden. Mindestens 16 weitere Menschen, darunter auch Kinder, seien mit Anzeichen von Hitzeerschöpfung und offensichtlicher Dehydrierung in ein Krankenhaus gebracht worden, teilten die Behörden der Stadt am Montagabend (Ortszeit) US-Medien zufolge auf einer Pressekonferenz mit. Der Bürgermeister von San Antonio, Ron Nirenberg, nannte den Vorfall in einem Tweet eine „furchtbare menschliche Tragödie“.


(FILES) In this file photo taken on February 10, 2021, migrants cross the Chucunaque river after walking for five days in the Darien Gap, in Bajo Chiquito village, Darien province, Panama, on their way to the US. - A record number of migrant children, several unaccompanied, have crossed the Darien forest between Colombia and Panama this year, UNICEF reports on October 11, 2021. (Photo by Luis ACOSTA / AFP)
Der gnadenlose Urwald auf dem Weg ins verheißungsvolle Land
Im Darién zwischen Kolumbien und Panama riskieren Tausende von Migranten ihr Leben. Immer mehr Menschen drängen in den Norden Amerikas.

Angesichts der Zahl der Toten sprachen Medien von einem der schlimmsten Vorfälle im Zusammenhang mit illegaler Migration. Derzeit versuchten besonders viele Menschen, von Mexiko aus in die USA zu gelangen, schrieb die „New York Times“. Warum die 46 Menschen gestorben waren, war zunächst noch unklar. Wasser oder Klimaanlage habe es in dem Anhänger - einem Kühltransporter - nicht gegeben, sagte der Feuerwehrchef von San Antonio, Charles Hood, laut dem Lokalsender News4SA. In San Antonio soll es den Berichten zufolge in den vergangenen Tagen sehr heiß gewesen sein.

Drei Menschen wurden Medienberichten zufolge festgenommen. Es sei aber unklar, ob sie tatsächlich mit diesem mutmaßlichen Menschenschmuggel in Verbindung stünden, zitierte News4SA den Polizeichef der Großstadt, William McManus.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema