Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mehrere US-Soldaten beim Raketenangriff im Irak verletzt
International 17.01.2020

Mehrere US-Soldaten beim Raketenangriff im Irak verletzt

Die iranische Presseagentur verbreitete Bilder des Raketenangriffs.

Mehrere US-Soldaten beim Raketenangriff im Irak verletzt

Die iranische Presseagentur verbreitete Bilder des Raketenangriffs.
Foto: AFP
International 17.01.2020

Mehrere US-Soldaten beim Raketenangriff im Irak verletzt

Am 8. Januar attackierte der Iran einen Luftwaffenstützpunkt der USA im Irak. Entgegen erster Meldungen wurden dabei doch Soldaten verletzt.

(dpa) - Bei dem iranischen Raketenangriff auf den Luftwaffenstützpunkt Al Asad im Irak vom 8. Januar sind entgegen ersten Angaben doch mehrere US-Soldaten verletzt worden. Sie seien wegen Anzeichen auf Gehirnerschütterung behandelt worden, teilte das US-Zentralkommando am Donnerstagabend (Ortszeit) mit. 


TOPSHOT - EDITORS NOTE: Graphic content / Rescue teams recover debris from a field after a Ukrainian plane carrying 176 passengers crashed near Imam Khomeini airport in the Iranian capital Tehran early in the morning on January 8, 2020, killing everyone on board. - The Boeing 737 had left Tehran's international airport bound for Kiev, semi-official news agency ISNA said, adding that 10 ambulances were sent to the crash site. (Photo by - / AFP)
Video: Passagierjet im Iran offenbar von zwei Raketen getroffen
Auf einem Video, das von US-Zeitungen veröffentlicht wurde, ist zu sehen, wie zwei Geschosse das Flugzeug der Ukraine International Airlines treffen.

Einige seien vorsichtshalber in ein Militärkrankenhaus in Landstuhl in Deutschland und einige in ein Camp in Kuwait gebracht worden. Zahlen nannte das Kommando nicht. Der Sender CNN sprach unter Berufung auf das US-Militär von elf Verletzten.

Der Iran hatte in der Nacht zum 8. Januar den Luftwaffenstützpunkt Al Asad und eine Basis in der nördlichen Stadt Erbil mit Dutzenden Raketen beschossen. Es handelte sich um eine Vergeltung für die Tötung des iranischen Top-General Ghassem Soleimani durch die USA fünf Tage zuvor.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neuer Raketenbeschuss im Irak
Zwei Tage nach dem US-Angriff auf den iranischen General Soleimani ist es in der irakischen Hauptstadt Bagdad zu Raketenangriffen gekommen.
03.01.2020, Irak, Bagdad: Die US-Botschaft steht an dem Fluss Tigris. Der Kommandeur der iranischen Al-Kuds-Brigaden Soleimani ist bei einem US-Raketenangriff nahe dem Flughafen der irakischen Hauptstadt getötet worden. Foto: Ameer Al Mohmmedaw/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.