Wählen Sie Ihre Nachrichten​

(dpa) - Kurz nach der Wiederöffnung sind mehrere Pubs in England wegen Corona-Infektionen von Gästen wieder geschlossen worden. Betroffen sind mindestens drei Kneipen in Burnham-on-See an der Südwestküste, in Batley im nördlichen England und in Alverstoke im Süden. Die Pubs seien gründlich gereinigt und die Mitarbeiter getestet worden, teilten die Betreiber in sozialen Medien mit.

Nach mehr als dreimonatiger Schließung wegen der Pandemie durften am vergangenen Samstag die beliebten Kneipen in England und Nordirland wieder öffnen. In Wales und Schottland bleiben Pubs vorerst noch geschlossen. Jeder Landesteil kann über seine eigenen Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie entscheiden.

Es gelten strenge Auflagen, beispielsweise müssen Pub-Besucher ihre Kontaktdaten hinterlassen. Bestellungen dürfen nur am Tisch oder per App aufgenommen werden. Trotz der Einschränkungen drängten sich am vergangenen Wochenende nach der Wiedereröffnung in London die Menschenmassen dicht an dicht. Kritiker halten die Lockerungen für viel zu früh. Denn Großbritannien ist das am schlimmsten vom Virus-Ausbruch betroffene Land in Europa.

Gestern

(dpa) - Tech-Milliardär Elon Musk bringt einen günstigeren Preis für seinen Übernahmeversuch bei Twitter ins Gespräch. Ein Deal zu einem niedrigeren Gebot sei „nicht außer Frage“, sagte Musk in einem Video-Interview bei einer Konferenz am Montag. Die Twitter-Aktie beendete den Tag im US-Handel mit einem Minus von gut acht Prozent bei 37,38 Dollar. Das ist weit entfernt von den 54,20 Dollar je Aktie, die der Chef des Elektroautobauers Tesla bisher den Anteilseignern von Twitter in Aussicht stellt.

Musk hatte die Aktie zum Wochenende selbst auf Talfahrt geschickt, indem er den Deal zum Twitter-Kauf für „vorläufig ausgesetzt“ erklärte. Er wolle erst Berechnungen dazu abwarten, dass Accounts, hinter denen keine echten Nutzer stecken, tatsächlich weniger als fünf Prozent ausmachten. Unklar ist nach wie vor, ob Musk aus rechtlicher Sicht seine Vereinbarung mit dem Twitter-Verwaltungsrat überhaupt auf Eis legen kann.

Bei seinem Konferenz-Auftritt schätzte Musk, dass Fake-Profile mindestens ein Fünftel aller Twitter-Accounts ausmachen, wie der Finanzdienst Bloomberg berichtete. Er nannte keine Basis dafür. Zuvor versuchte Twitter-Chef Parag Agrawal die Methodik des Dienstes bei Schätzungen der Zahl von Spam- und Bot-Accounts in einer Serie von Tweets zu erläutern. Musk konterte mit einem Kothaufen-Emoji und fragte unter anderem, ob Twitter versucht habe, Nutzer mit verdächtig aussehenden Accounts einfach anzurufen. Twitter nennt die Zahl von 229 Millionen täglichen Nutzern, die der Dienst mit seiner Werbung erreichen kann. Die von Twitter identifizierten Fake-Accounts sind in dieser Zahl bereits abgezogen.    

  (dpa) - Bei dem Zusammenstoß eines Vorortzuges mit einem Güterzug in einem Vorort von Barcelona ist einer der beiden Lokomotivführer ums Leben gekommen. Weitere 85 Menschen hätten bei dem Unglück in der Station von Sant Boi westlich von Barcelona überwiegend leichte Verletzungen erlitten, teilte der Zivilschutz am Montag auf Twitter mit. Warum die Züge zusammenstießen, war zunächst unbekannt.  

Lesen Sie auch:

Wie ein Gleisdreieck den Bahnverkehr verbessern soll

Die Corona-Zahlen im Land sind weiterhin rückläufig.
Kurzmeldungen Lokales 16.05.2022

(dme) - Über das vergangene Wochenende hat das Gesundheitsministerium insgesamt 699 Neuinfektionen registriert. Am Sonntag betrug die Positivrate 3,98 Prozent, der R-Wert lag bei 0,84. Die Zahl der Todesfälle blieb unverändert.

In den Krankenhäusern des Landes werden aktuell zwölf Corona-Patienten behandelt, davon einer auf der Intensivstation. 

Mehr Informationen finden Sie hier:

Die Corona-Lage in Luxemburg und der Welt

Kurzmeldungen Lokales 16.05.2022

(dpa) - Die jährliche mehrtägige Schleusensperre an Mosel und Saar zur Wartung und Instandsetzung der über 60 Jahre alten Bauwerke hat am Montag begonnen. Dabei werden alle Schleusen an der Mosel und an der Saar vom 16. bis zum 25. Mai gesperrt, wie das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Mosel-Saar-Lahn mitteilte. Die Arbeiten erfolgen in Absprache zwischen den zuständigen Stellen in Luxemburg, Deutschland und Frankreich. 

Kurzmeldungen Lokales 16.05.2022

(lm) - Der CR102 zwischen Mamer und Kehlen wird am Montagnachmittag für schätzungsweise eine Stunde gesperrt. Am Freitag hatte sich auf dieser Strecke eine folgenschwere Frontalkollision ereignet. 

Aus diesem Grund wird die Spurensicherung der Kriminalpolizei den Unfallort zwischen 13.30 und 14.30 Uhr genauer unter die Lupe nehmen. Ortskundige werden gebeten, die Strecke zu umfahren.

 

Kurzmeldungen Lokales 16.05.2022

(lm) - Am Montagmorgen gegen 8 Uhr kam es zu einem Unfall zwischen einem Pkw und zwei Bussen. Eine Autofahrerin sei vom Kreisverkehr Irrgärtchen in Richtung Luxemburg unterwegs gewesen und aus bisher ungeklärten Gründen auf die Gegenspur geraten, wie die Polizei meldet. 

Das Auto sei mit einem Schülerbus zusammengestoßen und durch den Aufprall wieder auf die andere Fahrbahn geschleudert worden, wo es mit einem weiteren Bus kollidierte. 

Nach Angaben der Polizei wurden zwei junge Personen aus dem Schülerbus leicht verletzt und ins Kinderkrankenhaus gebracht. Die Autofahrerin trug ebenfalls Verletzungen davon und musste zur Behandlung ins Krankenhaus. 

Da der Wagen der Fahrerin bei der Kollision stark beschädigt wurde, wurde das Auto abgeschleppt. Die Kreuzungen zwischen Val de Hamm und der Rue des Peupliers sowie zwischen Val de Hamm und der Rue Haut wurden während der Räumungsarbeiten gesperrt.

Lesen Sie auch: 

Spektakuläre Bergung von verunglücktem Bus

Trierer Schulbus prallt gegen Baum

Kurzmeldungen Lokales 16.05.2022

(lm) - In der Howalder Rue Auguste Scholer geriet in der Nacht zu Montag eine Wohnung in Brand. Das CGDIS musste gleich mit mehreren Rettungsdiensten ausrücken, um den Brand zu stoppen. Eine Person wurde dabei verletzt. Neben den Rettungskräften der Hauptstadt, aus Düdelingen und Hesperingen war auch der SAMU-Notarzt vor Ort. 

Weiter berichtet das CGDIS über einen Motorradunfall in Esch/Alzette, bei dem ebenfalls eine Person zu Schaden kam. Auch hier kümmerte sich neben den Rettungsdiensten aus Bettemburg, Monnerich und Schifflingen der SAMU-Notarzt um die verletzte Person. 

Lesen Sie auch:

Wohnungsbrand mit zwei Verletzten

Zwei Verletzte bei Wohnungsbrand in Kayl