Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mehr Verbraucherrechte: Brüssel macht Druck beim Trinkwasser
International 3 Min. 16.12.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Mehr Verbraucherrechte: Brüssel macht Druck beim Trinkwasser

Die neue Trinkwasserrichtlinie fordert die Mitgliedstaaten dazu auf, mehr Wasserspender aufzustellen - so wie hier auf der Place d'Armes in Luxemburg.

Mehr Verbraucherrechte: Brüssel macht Druck beim Trinkwasser

Die neue Trinkwasserrichtlinie fordert die Mitgliedstaaten dazu auf, mehr Wasserspender aufzustellen - so wie hier auf der Place d'Armes in Luxemburg.
Foto: Laurent Blum
International 3 Min. 16.12.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Mehr Verbraucherrechte: Brüssel macht Druck beim Trinkwasser

Michael MERTEN
Michael MERTEN
Das EU-Parlament hat strengere Qualitätsstandards für Leitungswasser beschlossen, das man überall bedenkenlos trinken können soll. Doch wie gefährlich sind Weichmacher und Mikroplastik-Rückstände?
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Mehr Verbraucherrechte: Brüssel macht Druck beim Trinkwasser“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Deutschland ist das Trinkwasser meist exzellent, und die Bürger wissen das auch. Aber das ist nicht überall in Europa so. Die EU-Kommission steuert nach.
Leitungswasser ist gesund und viel billiger als Mineralwasser. Um der Bevölkerung Lust auf dieses allgegenwärtige Getränk zu machen, baut die Stadt Luxemburg 16 Trinkwasserbrunnen. Kürzlich ist der erste von ihnen in der Grand-Rue fertiggestellt worden.
An heißen Tagen wird dieser erste Trinkwasserbrunnen schon gerne genutzt.