Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Medienberichte: Neuer Raketentest in Nordkorea
International 05.04.2017

Medienberichte: Neuer Raketentest in Nordkorea

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un (l.) will mit den Raketentests Stärke in Richtung USA zeigen.

Medienberichte: Neuer Raketentest in Nordkorea

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un (l.) will mit den Raketentests Stärke in Richtung USA zeigen.
Archivfoto: REUTERS
International 05.04.2017

Medienberichte: Neuer Raketentest in Nordkorea

Tom RUEDELL
Tom RUEDELL
Entgegen diverser UN-Resolutionen, die das verbieten, hat Nordkorea erneut eine ballistische Rakete zu Testzwecken abgefeuert - ein Affront vor dem Treffen zwischen US-Präsident Trump mit Chinas Staatschef Xi Jinping.

(dpa) - Nordkorea hat nach Medienberichten möglicherweise erneut eine Rakete getestet. Ein Geschoss sei am Mittwoch von der Osküste Nordkoreas in Richtung offenes Meer abgefeuert worden, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf das Militär. Es könnte sich demnach um eine ballistische Rakete gehandelt haben. Nach Angaben des süddkoreanischen Verteidigungsministeriums stürzte die Rakete nach einem Flug von rund 60 Kilometern in Richtung Japan ins Meer.

UN-Resolutionen verbieten Nordkorea Tests von Raketen unter Verwendung ballistischer Raketentechnik. Das Land hatte zuletzt im März mehrere ballistische Testraketen gestartet. Nach Einschätzung von Experten bereitet das Land derzeit einen weiteren Atomtest vor, bisher hatte es fünf solcher Tests unternommen.

Der jüngste Raketentest wird von Experten als Machtdemonstration vor dem Treffen zwischen US-Präsident Trump und dem chinesischen Staatschef Xi Jinping interpretiert. Im Vorfeld des Treffens hatte Trump gesagt, wenn China das Problem Nordkorea nicht löse, würden die USA es tun. 

"Es besteht die Möglichkeit, dass Nordkorea die Intensität erhöht und einen weiteren Atomtest durchführt - abhängig davon, wie das Treffen zwischen den USA und China ausgeht", so Chang Yong-Seok von der Universität Seoul.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nordkoreas Raketentest: USA kündigen härtere Sanktionen an
Am amerikanischen Unabhängigkeitstag und kurz vor dem G20-Gipfel schießt Nordkorea seine erste Interkontinentalrakete ab. Pjöngjang sieht sich in der Lage, die USA anzugreifen. Washington reagiert sofort - und schaltet das oberste UN-Gremium ein.
Südkoreanische Streitkräfte führten nach dem Test eigene Militärmanöver durch, unter anderem mit US-amerikanischen Raketen-Abwehrwaffen.
Atomstreit: Nordkorea misslingt erneut Raketentest
Nordkorea hat trotz mehrerer Verbote durch die Vereinten Nationen erneut eine Rakete gestartet. US-Präsident Trump, der am Samstag seinen 100. Tag im Amt begeht, stuft das Verhalten Pjöngjangs als eine Missachtung der Wünsche Pekings ein.
Die Menschen in Südkorea sehen sich den Raketenstart auf dem Fernseher an.