Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Teheran hofft auf ein Ende von 1.040 Sanktionen
International 2 Min. 24.06.2021
Exklusiv für Abonnenten
Maßnahmen gegen den Iran

Teheran hofft auf ein Ende von 1.040 Sanktionen

Die harten Wirtschaftssanktionen machen sich im Teheraner Alltagsleben bemerkbar.
Maßnahmen gegen den Iran

Teheran hofft auf ein Ende von 1.040 Sanktionen

Die harten Wirtschaftssanktionen machen sich im Teheraner Alltagsleben bemerkbar.
Foto: AFP
International 2 Min. 24.06.2021
Exklusiv für Abonnenten
Maßnahmen gegen den Iran

Teheran hofft auf ein Ende von 1.040 Sanktionen

Im Iran häufen sich die mysteriösen Zwischenfälle in Atom – und Ölanlagen. Währenddessen gibt es Fortschritte bei den Wiener Atomgesprächen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Teheran hofft auf ein Ende von 1.040 Sanktionen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Teheran hofft auf ein Ende von 1.040 Sanktionen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Asselborn in Ägypten und Jordanien
Außenminister Jean Asselborn setzt sich bei seiner Nahost-Reise im israelisch-palästinensischen Konflikt für die Zwei-Staaten-Lösung ein.
(de g. à dr.) Jean Asselborn, ministre des Affaires étrangères et européennes ; Ayman Safadi, ministre des Affaires étrangères et des Expatriés du Royaume hachémite de Jordanie
Präsidentenwahl im Iran
Die Zeichen stehen mehr denn je auf Konfrontation. In Teheran wird der als gemäßigt geltende Hassan Ruhani von einem erzkonservativen Kleriker abgelöst.
TOPSHOT - Iranian ultraconservative cleric and presidential candidate Ebrahim Raisi gives a news conference after voting in the presidential election, at a polling station in the capital Tehran, on June 18, 2021. - Raisi on June 19 declared the winner of a presidential election, a widely anticipated result after many political heavyweights were barred from running. (Photo by ATTA KENARE / AFP)
Der Iran kündigt an, seine Urananreicherung zu erhöhen - ein Schritt mit möglicherweise gefährlichen Konsequenzen. US-Präsident Trump richtet scharfe Worte an die Adresse Teherans.
(FILES) A file photo taken on August 26, 2006, shows a general view of the heavy water plant in Arak, 320 kms south of Tehran. - Iran will begin enriching uranium beyond a 3.67 percent cap set by a landmark nuclear deal "in a few hours", the Islamic republic's atomic energy organisation spokesman Behrouz Kamalvandi said on July 7, 2019. The "order received from the president" Hassan Rouhani would be implemented in a few hours after the last technical details were sorted, Kamalvandi said live on state television. (Photo by Atta KENARE / AFP)