Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Marine Le Pen: Die Wut-Surferin überholt den Präsidenten
International 3 Min. 29.01.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Marine Le Pen: Die Wut-Surferin überholt den Präsidenten

Marine Le Pen, Chefin des rechtspopulistischen Rassemblement National, tritt 2022 zum dritten Mal als Präsidentschaftskandidatin an.

Marine Le Pen: Die Wut-Surferin überholt den Präsidenten

Marine Le Pen, Chefin des rechtspopulistischen Rassemblement National, tritt 2022 zum dritten Mal als Präsidentschaftskandidatin an.
Foto: AFP
International 3 Min. 29.01.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Marine Le Pen: Die Wut-Surferin überholt den Präsidenten

Marine Le Pen profitiert in der Corona-Krise von der Führungsschwäche der Regierung von Emmanuel Macron. Eine Umfrage zeigt sie für die Präsidentschaftswahlen 2022 vorn.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Marine Le Pen: Die Wut-Surferin überholt den Präsidenten“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Marine Le Pen: Die Wut-Surferin überholt den Präsidenten“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit seinem umstrittenen Sicherheitsgesetz will der Präsident konservative Wähler gewinnen. Doch die Regierungspartei könnte dadurch auseinander brechen. Eine Analyse.
French President Emmanuel Macron gestures after a press conference with the Belgium's Prime Minister at the Elysee Palace in Paris, on December 1, 2020. (Photo by BENOIT TESSIER / POOL / AFP)