Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Marihuana statt Schokolade

Marihuana statt Schokolade

Foto: Gerd Braune
International 7 Min. 10.03.2018

Marihuana statt Schokolade

In Smith Falls besuchten wir das Unternehmen Canopy Growth, eines der großen kanadischen Produzenten von medizinischem Marihuana. Immer mehr Unternehmen erhalten in Kanada die staatliche Lizenzen für den Cannabisanbau und exportieren u.a. nach Europa.

Von LW-Korrespondent Gerd Braune (Smith Falls, Kanada)

Auf langen Tisch stehen in dem Gewächshaus hunderte Pflanztöpfe. Ein tropisches Paradies, hell ausgeleuchtet, in dem die Pflanzen hervorragend gedeihen. Fast sieht es aus wie eine gewöhnliche Gärtnerei. Wären da nicht einige Besonderheiten. Die Frauen und Männer, die in dem Gewächshaus arbeiten und Blätter von den etwa einen Meter hohen Pflanzen abreißen und in Plastiksäcke werfen, tragen Haarnetze und Handschuhe, einige auch Mundschutz.

Wer als Besucher nicht nur einen Blick durch die großen Fenster in das Gewächshaus werfen, sondern es betreten möchte, muss einen Overall als Schutzanzug anziehen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Angriff auf Legalisierung: Trump gefährdet Marihuana-Boom
Marihuana ist in den USA ein großes Geschäft, 29 Bundesstaaten erlauben die Droge bereits, zuletzt kam mit Kalifornien ein Schwergewicht hinzu. Doch die Trump-Regierung will die Party verderben und ein Verbot auf Bundesebene durchsetzen. Was nun?
Das Analysehaus Arcview geht davon aus, dass das Marktvolumen in Nordamerika, 2017 um 33 Prozent auf fast zehn Milliarden Dollar gewachsen ist.
Cannabis als Medizin: "Wir wollen nichts überstürzen"
Immer schön langsam mit dem Cannabis. So lautet in der Sache die Botschaft von Gesundheitsministerin Lydia Mutsch. Luxemburg will zwar Hanfblüten für medizinische Zwecke zulassen. Doch das Pilotprojekt ist restriktiv angelegt.
Medizinisches Cannabis: Das Comeback einer Heilpflanze
Cannabis erlebt derzeit ein überwältigendes Comeback als Heilmittel. In Luxemburg gilt die Pflanze immer noch vor allem als verbotenes Rauschmittel. Der gemeinnützige Verein "Cannamedica" will dieser Entwicklung nun auch hierzulande Vorschub leisten.
In vielen Ländern gilt Cannabis heute als anerkanntes Heilmittel.