Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mann schaut in Internetcafé Kinderpornos
International 17.10.2018

Mann schaut in Internetcafé Kinderpornos

Verstörende Meldung: In einem Internetcafé in Freiburg hat ein 55-Jähriger Kinderpornos angeschaut und versucht, entsprechendes Material herunterzuladen. Andere Kunden des Cafés riefen die Polizei.

 (dpa) - In einem Internetcafé in Deutschland ist ein 55-jähriger Mann festgenommen worden, der dort Kinderpornos angeschaut hat.


Die Verdächtigen sollen Kinderpornos im Internet getauscht haben.
In Deutschland: Kinderporno-Razzia bei 67 Verdächtigen
Die Verdächtigen sind zwischen 18 und 80 Jahre alt, die Opfer noch Kinder. Im Kampf gegen Kinderpornos im Internet wurden die Wohnungen von insgesamt 67 Personen durchsucht.

Der Mann hatte am Montag das kinderpornografische Material angeschaut und wollte es auf einem Computer des Internetcafés in Freiburg (Baden-Württemberg) herunterladen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Besucher hatten ihn dabei beobachtet und die Polizei informiert.

Der 55-Jährige, der bereits einschlägig polizeilich in Erscheinung getreten sei, wurde sofort festgenommen. Er muss sich nun wegen des Erwerbs von kinderpornografischen Schriften verantworten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema