Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Man konnte die Wut spüren"
International 1 09.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
US-Korrespondent Thomas Spang zu Trumps Wahlsieg

"Man konnte die Wut spüren"

International 1 09.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
US-Korrespondent Thomas Spang zu Trumps Wahlsieg

"Man konnte die Wut spüren"

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Kaum ein politischer Beobachter hätte es erwartet, und doch ist es Wirklichkeit geworden. Donald Trump ist der neue US-Präsident und damit wird sich vieles ändern – für Amerika und Europa, meint Washington-Korrespondent Thomas Spang.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „"Man konnte die Wut spüren"“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Kongresswahlen in den USA sind auch ein Referendum über die Politik von Präsident Trump. Sein Wahlkampf ist noch schriller als 2016, kurz vor der wichtigen Abstimmung liegen die Nerven blank.
US President Donald Trump speaks at a campaign rally at the Huntington Tri-State Airport, on November 2, 2018, in Huntington, West Virginia. (Photo by Nicholas Kamm / AFP)
Republikanischer Sieg auf breiter Front
Davor hatten sich große Teile der Welt gefürchtet. Donald Trump beerbt Barack Obama. Der "President elect" hat mittlerweile vor seinen Anhängern eine erste Ansprache gehalten. Wladimir Putin gratuliert als einer der ersten.
Trump richtete Dankesworte an seine Anhänger.
Amerika hat einen politischen Novizen zum Präsidenten gewählt, von dem niemand weiß, an was er eigentlich wirklich glaubt.
(FILES) This file photo taken on January 15, 2016 shows Republican Presidential candidate businessman Donald Trump attending the Republican Presidential debate sponsored by Fox Business and the Republican National Committee at the North Charleston Coliseum and Performing Arts Center in Charleston, South Carolina.
Donald Trump said on November 9, 2016 he would bind the nation's deep wounds and be a president "for all Americans," as he praised his defeated rival Hillary Clinton for her years of public service. / AFP PHOTO / TIMOTHY A. CLARY
Republikanerkonvent in Cleveland
Eklat beim Republikanerkonvent: Senator Ted Cruz verweigert Donald Trump die Unterstützung, Melania Trump hat ihre Rede zum Teil von Michelle Obama kopiert. LW-Korrespondent Thomas Spang über die Stimmung in Cleveland.
LW-Korrespondent Thomas Spang
Bei den US-Vorwahlen in New Hampshire triumphieren die Außenseiter Donald Trump und Bernie Sanders. Für die Kandidaten des Establishments wird es jetzt richtig schwer, meint LW-Korrespondent Thomas Spang.