Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Macron kündigt „Renaissance der französischen Atomkraft“ an
International 10.02.2022 Aus unserem online-Archiv
14 neue Atommeiler

Macron kündigt „Renaissance der französischen Atomkraft“ an

Symbolisch: Macron am Rednerpult vor einer Dampfturbine in Belfort.
14 neue Atommeiler

Macron kündigt „Renaissance der französischen Atomkraft“ an

Symbolisch: Macron am Rednerpult vor einer Dampfturbine in Belfort.
Foto: AFP
International 10.02.2022 Aus unserem online-Archiv
14 neue Atommeiler

Macron kündigt „Renaissance der französischen Atomkraft“ an

Sechs neue Atomkraftwerke sollen gebaut, die Errichtung von acht weiteren bis 2050 geprüft werden, so der französische Präsident.

(dpa) – Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat einen massiven Ausbau der Atomkraft angekündigt. Sechs neue Atomkraftwerke sollten gebaut sowie die Errichtung von acht weiteren Kraftwerken bis 2050 geprüft werden, sagte Macron am Donnerstag im ostfranzösischen Belfort. „Das ist die Renaissance der französischen Atomkraft.“ 


Der Reaktor soll auf Korrosion überprüft werden.
Ein Cattenom-Reaktor wird nächsten Monat abgeschaltet
Grund der Abschaltung sei eine Sicherheitsprüfung wegen Korrosionsproblemen, so die EDF.

Zugleich werde die Laufzeit aller bestehenden Kraftwerke verlängert, wenn die Sicherheit es erlaube. Es solle kein Kraftwerk mehr vom Netz gehen, wenn es keine zwingenden Sicherheitsgründe dafür gebe. Der Stromkonzern EDF sei angewiesen worden zu prüfen, ob die Laufzeit der Atomkraftwerke über 50 Jahre hinaus verlängert werden kann. Parallel kündigte Macron einen Ausbau der erneuerbaren Energie an.

Die EDF betreibt aktuell 56 Reaktoren an 18 Standorten. Derzeit sind mindestens vier Reaktoren der EDF-Kraftwerke wegen Korrosionsproblemen stillgelegt, vier weitere wegen Wartungsarbeiten. Die Reaktoren Chinon 3, Cattenom 3 und Bugey 4 sollen ebenfalls zur Überprüfung auf Korrosion in den kommenden Wochen vom Netz gehen. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema