Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Macron ernennt neue Regierung - Darmanin wird neuer Innenminister
International 6 2 Min. 06.07.2020

Macron ernennt neue Regierung - Darmanin wird neuer Innenminister

Jean Castex ist der neue französische Regierungschef.

Macron ernennt neue Regierung - Darmanin wird neuer Innenminister

Jean Castex ist der neue französische Regierungschef.
Foto: AFP
International 6 2 Min. 06.07.2020

Macron ernennt neue Regierung - Darmanin wird neuer Innenminister

Nach dem Rücktritt der französischen Regierung hat Präsident Emmanuel Macron zentrale Ministerinnen und Minister ausgetauscht.

 (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat nach dem Rücktritt der Regierung unter anderem seinen Innenminister und seine Umweltministerin ausgetauscht. Mit dem neuen Team will Macron Frankreich aus der Coronakrise führen - ein deutlicher Kurswechsel bleibt mit dem neuen Kabinett aber aus. Neuer Innenminister sei der 37-jährige Gérald Darmanin, teilte der Generalsekretär des Élyséepalastes, Alexis Kohler, am Montagabend in Paris mit. Darmanin war vorher Haushaltsminister. Für Umwelt ist künftig die 45-jährige Barbara Pompili zuständig - sie kommt ursprünglich von den Grünen. Auch das Arbeitsministerium wurde ausgewechselt.  


Former French Prime Minister Edouard Philippe (L) and newly-appointed Prime Minister Jean Castex (C) arrive to give a speech during the handover ceremony in the courtyard of the Matignon Hotel in Paris on July 3, 2020. (Photo by Ludovic Marin / AFP)
Frankreich: Amtsübergabe an neuen Premierminister Jean Castex
Nur wenige Stunden nach dem Regierungsrücktritt präsentierte Macron einen neuen Regierungschef - der hatte in der Corona-Krise schon sein Können unter Beweis gestellt.

 Innenminister Christophe Castaner war in der Vergangenheit immer wieder massiv kritisiert worden - sein Rücktritt wurde vor allem während der „Gelbwesten“-Proteste mehrfach gefordert. Er gilt als Vertrauter von Macron. Der mächtige Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire und die knallharte Verteidigungsministerin Florence Parly können auf ihren Posten bleiben. Jean-Yves Le Drian bleibt Außenminister, Olivier Véran Gesundheitsminister. Damit bleiben auch zentrale Gesichter der Vorgängerregierung im neuen Kabinett.   

Macron strebt nach der Coronakrise einen Wiederaufbau des Landes an - das betrifft nach seinen Worten die Wirtschaft, das Soziale, den Umweltschutz und die Kultur. Unter dem Schlagwort „ökologischer Wiederaufbau“ will Frankreichs Staatschef dabei gleichermaßen Umweltbewusstsein und Wirtschaftskompetenz demonstrieren. Mit dem Austausch der Umweltministerin hat er einen wichtigen Schritt in diese Richtung gemacht. Pompili ist mittlerweile Mitglied der Präsidentenpartei. Ihre Vorgängerin Élisabeth Borne, die früher Managerin bei den Pariser Verkehrsbetrieben RATP war, übernimmt das in der Corona-Krise wichtige Arbeitsressort.

Darmanin keine Überraschung

Der neue Innenminister Darmanin war schon länger für einen wichtigeren Posten gehandelt worden - seine Berufung ist keine Überraschung. Er kommt von den Konservativen und ist inzwischen Mitglied der Präsidentenpartei La République en Marche. Er hatte zuletzt Aufsehen erregt, weil der Präsident ihm im Zuge der Kommunalwahlen zugestanden hatte, gleichzeitig Haushaltsminister und Bürgermeister sein zu können. Eine derartige Ämterhäufung lehnt Macron eigentlich ab.

Riester wird Außenminister

Die beliebte ehemalige Ministerin unter Nicolas Sarkozy, Roselyne Bachelot, wird neue Kulturministerin. Ihr Vorgänger Franck Riester kümmert sich künftig um den Außenhandel. Justizministerin Nicole Belloubet musste ihren Hut nehmen. Sie wird durch Frankreichs bekannten Strafverteidiger Eric Dupond-Moretti ersetzt - eine Überraschung. Der 59-Jährige ist einer der Anwälte von WikiLeaks-Gründer Julian Assange und war schon Verteidiger bei zahlreichen aufsehenerregenden Prozessen.

Frankreichs bisheriger Premier Édouard Philippe und die Regierung waren am Freitag geschlossen zurückgetreten. Der Schritt war erwartet worden - er markiert Macrons politischen Neustart nach der Wahlniederlage bei den Kommunalwahlen. Kurz darauf hatte Macron den neuen Premier Jean Castex ernannt. Der politische Funktionär war in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt.     

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Frankreichs neue Regierung kommt
Frankreichs neuer Premierminister verliert keine Zeit. Kaum im Amt will er schon sein neues Kabinett vorstellen. Es soll aus neuen Talenten bestehen.
03.07.2020, Frankreich, Paris: Jean Castex, neuer Premierminister von Frankreich, trifft zur Amts�bergabe im Hotel de Matignon, dem Amtssitz des Premierministers, ein. Frankreichs Pr�sident Macron hat Castex zum neuen Premierminister ernannt. Am Morgen waren der ehemalige Premier Philippe und die gesamte Regierung zur�ckgetreten. Foto: Ludovic Marin/AFP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++