LW-Korrespondent Thomas Spang : "Es wird schwer, Clinton und Trump zu stoppen"
International 101.03.2016

LW-Korrespondent Thomas Spang : "Es wird schwer, Clinton und Trump zu stoppen"

Volker Bingenheimer
Volker Bingenheimer

Die zwei führenden Kandidaten im US-Wahlkampf, Hillary Clinton und Donald Trump, könnten an diesem Dienstag den Sack zu machen und die Konkurrenz hinter sich lassen, meint Thomas Spang, LW-Korrespondent in Washington.

(vb) - Die zwei führenden Kandidaten im US-Wahlkampf, Hillary Clinton und Donald Trump, könnten an diesem Dienstag den Sack zu machen und die Konkurrenz hinter sich lassen, meint Thomas Spang, LW-Korrespondent in Washington.

Die Umfragen deuten darauf hin, dass der Republikaner Trump und die Demokratin Clinton ihren Abstand weiter vergrößern und damit der Dienstag mit seinen Vorwahlen in zwölf Bundesstaaten zur Vorentscheidung wird.

Vor allem die Reizfigur Donald Trump bestimmt mit Lautstärke und starken Sprüchen den mediatisierten Wahlkampf. Thomas Spang sagt, dass unter einem möglichen Präsidenten Trump in den USA vieles anders würde, weil ein aggressiver Nationalismus, wie ihn der New Yorker Immobilienmogul vertritt, in der politischen Szene neu sei.

Für Hillary Clinton werde der Sieg nach diesem Dienstag in greifbarer Nähe sein, meint der LW-Korrespondent mit Blick auf die Demokraten.

  • In dieser Nacht werden wir ab ca. 01:00 Uhr von den Ergebnissen in unseren dpa-ElectionsLive Grafiken berichten und die Ereignisse bis in den Morgen hinein begleiten.
  • Der News-Blog wird ab 23:00 zum Live-Ticker und begleitet redaktionell durch die Wahl-Nacht.
  • Am Mittwochmorgen werden wir in Kommentaren und Analysen auf die Ergebnisse einordnen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema