Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Filippo Grandi: "Luxemburg ist eine Stimme der Vernunft"
International 9 Min. 09.11.2021
Exklusiv für Abonnenten
Weltweite Lage der Flüchtlinge

Filippo Grandi: "Luxemburg ist eine Stimme der Vernunft"

Der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, Filippo Grandi.
Weltweite Lage der Flüchtlinge

Filippo Grandi: "Luxemburg ist eine Stimme der Vernunft"

Der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, Filippo Grandi.
Foto: Anouk Antony
International 9 Min. 09.11.2021
Exklusiv für Abonnenten
Weltweite Lage der Flüchtlinge

Filippo Grandi: "Luxemburg ist eine Stimme der Vernunft"

Die Flüchtlingskrise verschärft sich weltweit, doch auf Luxemburg könne er sich verlassen, würdigt UN-Flüchtlingskommissar Filippo Grandi.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Filippo Grandi: "Luxemburg ist eine Stimme der Vernunft"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Filippo Grandi: "Luxemburg ist eine Stimme der Vernunft"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Analyse zu den Vereinten Nationen
Angesichts vieler globaler Krisen müsste die UNO eine stärkere Rolle spielen. Doch die Großmächte wollen das nicht - sie verfolgen eigene Interessen.
A man walks past the United Nations Headquarters during the 76th Session of the UN General Assembly on September 21, 2021 in New York City. (Photo by Angela Weiss / AFP)
Ein Bild schockt die Welt. Es ist das eines Jungen, der am 2. September 2015 auf der Flucht tot am Strand gefunden wird. Das war das tragische Ende des ertrunkenen Flüchtlingskindes Aylan. Fünf Jahre danach ertrinken immer noch Kinder in der Ägäis.
(FILES) This file photo taken on September 2, 2015 shows a Turkish police officer carrying a migrant child's dead body (Aylan Shenu) off the shores in Bodrum, southern Turkey, after a boat carrying refugees sank while reaching the Greek island of Kos.
A year ago, the tragic death of a three-year-old Syrian boy shocked Europe as an unprecedented crisis saw hundreds of thousands of migrants and refugees arrive on the continent. The photo of three-year-old Aylan Kurdi's tiny body washed up on a Turkish beach goes viral on September 2, 2015, as Europe faces its worst migrant crisis since World War II. Aylan is one of some 3,700 people who die trying to reach Europe in 2015, including his mother and his brother, according to the International Organization for Migration (IOM)
 / AFP PHOTO / DOGAN NEWS AGENCY / Nilufer Demir
Am 26. Juni 1945 unterzeichneten Vertreter von 50 Staaten in San Francisco die UN-Charta. Doch die Corona-Krise und die Gegner des Multilateralismus zeigen die Grenzen der UN auf.
U.S. President Barack Obama addresses a plenary meeting of the United Nations Sustainable Development Summit at the United Nations headquarters in Manhattan, New York September 27, 2015. More than 150 world leaders are expected to attend the three-day summit to formally adopt an ambitious new sustainable development agenda, according to a U.N. press statement. REUTERS/Carlo Allegri