Wählen Sie Ihre Nachrichten​

London beschuldigt Teheran
International 01.08.2021
Spannungen steigen

London beschuldigt Teheran

Hassan Ruhani, Präsident des Iran, leitet die letzte Kabinettssitzung der zwölften Regierung. Sein Nachfolger, der neu gewählte iranische Präsident Raisi, soll am kommenden Donnerstag vereidigt werden.
Spannungen steigen

London beschuldigt Teheran

Hassan Ruhani, Präsident des Iran, leitet die letzte Kabinettssitzung der zwölften Regierung. Sein Nachfolger, der neu gewählte iranische Präsident Raisi, soll am kommenden Donnerstag vereidigt werden.
Foto: dpa
International 01.08.2021
Spannungen steigen

London beschuldigt Teheran

Nach Israel macht auch Großbritannien den Iran für den Angriff auf einen Öltanker vor der Küste des Omans verantwortlich.

 (dpa) - Nach Israel macht auch Großbritannien den Iran für den Angriff auf den Tanker „M/T Mercer Street“ verantwortlich. „Wir glauben, dass dieser Angriff vorsätzlich und gezielt war und eine klare Verletzung des internationalen Rechts durch den Iran darstellt“, sagte Außenminister Dominic Raab einer Mitteilung vom Sonntag zufolge. Britische Untersuchungen hätten ergeben, dass es „sehr wahrscheinlich“ sei, dass der Iran das Schiff am 29. Juli vor der Küste Omans mit zwei Drohnen angegriffen hat. Dabei waren ein Brite und ein Rumäne getötet worden.


Iranians shop at the Molavi bazaar in southern Tehran on June 20, 2021. (Photo by ATTA KENARE / AFP)
Teheran hofft auf ein Ende von 1.040 Sanktionen
Im Iran häufen sich die mysteriösen Zwischenfälle in Atom – und Ölanlagen. Währenddessen gibt es Fortschritte bei den Wiener Atomgesprächen.

„Der Iran muss diese Attacken beenden und Schiffen muss erlaubt sein, frei und in Übereinstimmung mit internationalem Recht zu navigieren“, sagte Raab. Großbritannien arbeite mit seinen Partnern an einer Reaktion auf den „inakzeptablen“ Angriff. Zuvor hatte der Iran Anschuldigungen aus Israel zurückgewiesen, für den Angriff verantwortlich zu sein. Das Schiff wird von der britischen Firma Zodiac Maritime verwaltet. Vorsitzender der Zodiac-Gruppe ist der israelische Geschäftsmann Ejal Ofer, der nach Medienberichten auch Anteile der Gruppe besitzt.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Asselborn in Ägypten und Jordanien
Außenminister Jean Asselborn setzt sich bei seiner Nahost-Reise im israelisch-palästinensischen Konflikt für die Zwei-Staaten-Lösung ein.
(de g. à dr.) Jean Asselborn, ministre des Affaires étrangères et européennes ; Ayman Safadi, ministre des Affaires étrangères et des Expatriés du Royaume hachémite de Jordanie
Präsidentenwahl im Iran
Die Zeichen stehen mehr denn je auf Konfrontation. In Teheran wird der als gemäßigt geltende Hassan Ruhani von einem erzkonservativen Kleriker abgelöst.
TOPSHOT - Iranian ultraconservative cleric and presidential candidate Ebrahim Raisi gives a news conference after voting in the presidential election, at a polling station in the capital Tehran, on June 18, 2021. - Raisi on June 19 declared the winner of a presidential election, a widely anticipated result after many political heavyweights were barred from running. (Photo by ATTA KENARE / AFP)