Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Letzter US-Soldat hat Afghanistan verlassen
International 31.08.2021
Kabul

Letzter US-Soldat hat Afghanistan verlassen

Mit dem Abzug ihrer letzten Soldaten vom Flughafen Kabul haben die USA den Militäreinsatz in Afghanistan nach fast 20 Jahren beendet.
Kabul

Letzter US-Soldat hat Afghanistan verlassen

Mit dem Abzug ihrer letzten Soldaten vom Flughafen Kabul haben die USA den Militäreinsatz in Afghanistan nach fast 20 Jahren beendet.
Foto: AFP
International 31.08.2021
Kabul

Letzter US-Soldat hat Afghanistan verlassen

General McKenzie hat vor Journalisten das offizielle Ende der Evakuierungsmission und des gesamten Einsatzes erklärt.

(dpa) -  Generalmajor Chris Donahue ist der letzte US-Soldat, der Afghanistan verließ. Das US-Zentralkommando twitterte in der Nacht zu Dienstag ein Bild, das durch ein Nachtsichtgerät aufgenommen worden war. Auf ihm ist zu sehen, wie der Kommandeur der 82. Luftlandedivision der US-Armee auf dem Internationalen Flughafen in Kabul am späten Montagabend ein Transportflugzeug besteigt. „Der letzte amerikanische Soldat verlässt Afghanistan“, twitterte das US-Zentralkommando.

Mit dem Abzug haben die USA den Militäreinsatz in Afghanistan nach fast 20 Jahren beendet. „Ich bin hier, um die Vollendung unseres Abzugs aus Afghanistan zu verkünden“, sagte US-General Kenneth McKenzie, der das US-Zentralkommando Centcom führt, am Montag in einer Videoschalte mit Journalisten im Pentagon. Damit ende auch die militärische Mission zur Evakuierung von Amerikanern, Verbündeten und schutzsuchenden Afghanen. Das letzte US-Militärflugzeug habe eine Minute vor Mitternacht Ortszeit vom Kabuler Flughafen abgehoben. US-Präsident Joe Biden hatte diesen Dienstag als Stichtag für den US-Truppenabzug gesetzt.

 Die militant-islamistischen Taliban, die in Afghanistan die Macht übernommen hatten, feierten den Abzug. Der Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid schrieb auf Twitter, das Land habe jetzt die völlige Unabhängigkeit erreicht. Das hochrangige Taliban-Mitglied Anas Hakkani twitterte: „Wir schreiben wieder Geschichte. Die 20-jährige Besetzung Afghanistans durch die USA und die Nato endete heute Abend. Gott ist groß.“

Nach Angaben des Weißen Hauses vom Montag brachten die USA und ihre Verbündeten bei der Evakuierungsmission seit dem 14. August rund 116.700 Menschen in Sicherheit. Die Bundeswehr hatte ihren Rettungseinsatz am Donnerstag beendet, Frankreich, Spanien und Großbritannien folgten am Freitag und Samstag. Immer noch befinden sich aber Zehntausende Menschen in Afghanistan, die vor den Taliban fliehen wollen - bei den meisten davon handelt es sich um Afghanen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Joe Biden und das Afghanistan-Desaster
Der US-Präsident trägt die politische Verantwortung für mehr als ein Dutzend tote US-Soldaten in Kabul. Weitere blutige Anschläge drohen.
US President Joe Biden delivers remarks on the terror attack at Hamid Karzai International Airport, and the US service members and Afghan victims killed and wounded, in the East Room of the White House, Washington, DC on August 26, 2021. (Photo by Jim WATSON / AFP)
Zurückgelassene afghanische Ortskräfte
In Afghanistan fürchten Tausende zurückgelassene Ortskräfte der NATO um ihr Leben. Sie hofften bis zuletzt auf Hilfe – auch aus Capellen.
EDITORS NOTE: Graphic content / Taliban fighters stand on a pickup truck outside a hospital as volunteers bring injured people for treatment after two powerful explosions, which killed at least six people, outside the airport in Kabul on August 26, 2021. (Photo by WAKIL KOHSAR / AFP)