Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Großbritannien gehen durch Quarantäneregeln die Arbeiter aus
International 2 2 Min. 22.07.2021
Leere Regale durch "Pingdemic"

Großbritannien gehen durch Quarantäneregeln die Arbeiter aus

Regale und Kühltruhen bleiben leer, Mülltonnen bleiben voll: Die sogenannte "Pingdemic" wird in Großbritannien zum echten Problem.
Leere Regale durch "Pingdemic"

Großbritannien gehen durch Quarantäneregeln die Arbeiter aus

Regale und Kühltruhen bleiben leer, Mülltonnen bleiben voll: Die sogenannte "Pingdemic" wird in Großbritannien zum echten Problem.
Foto: AFP
International 2 2 Min. 22.07.2021
Leere Regale durch "Pingdemic"

Großbritannien gehen durch Quarantäneregeln die Arbeiter aus

Weil Hunderttausende als Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt werden, fehlt es in Unternehmen und im öffentlichen Dienst zunehmend an Mitarbeitern.

(dpa) - Die hohe Zahl an Menschen in coronabedingter Quarantäne bereitet in Großbritannien immer mehr Probleme. Mehrere Supermarktketten entschuldigten sich am Donnerstag für teilweise leere Regale. Der Chef der Kette Iceland, Richard Walker, warnte vor Hamsterkäufen. Es gebe genug Waren, versicherte er. Woran es fehle, seien Mitarbeiter.

Das bereitet auch in vielen anderen Bereichen Schwierigkeiten. Wie die BBC berichtete, konnten teilweise Mülltonnen nicht geleert werden. Auch die Polizei warnte vor längeren Wartezeiten, da viele Kräfte fehlten. Schulen gingen wegen Lehrermangels teilweise schon früher in die Sommerferien, und Tankstellen wurden vorübergehend geschlossen.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Allein in der zweiten Juli-Woche wurden durch die britische Corona-Warnapp etwa 620.000 Menschen in England und Wales „gepingt“, also in häusliche Quarantäne geschickt, weil sie als Kontaktpersonen identifiziert wurden. Schätzungen zufolge sollen sich derzeit rund 1,7 Millionen Briten selbst isolieren.


dpatopbilder - 19.07.2021, Großbritannien, London: Pendler, einige noch mit Mund-Nasen-Schutz, in einem U-Bahn-Zug der Jubilee Line nach Westminster um 8.22 Uhr, nachdem die letzten Corona-Maßnahmen aufgehoben wurden. Trotz dramatisch steigender Infektionszahlen sind am Montag in England fast alle Corona-Maßnahmen aufgehoben worden. Foto: Yui Mok/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Hoffnung und Angst am Tag der Freiheit
Seit Montag gelten in England keine Covid-Einschränkungen mehr. Ein Besuch im Londoner Stadtteil Harrow, wo sich viele Leute fürchten.

Angesichts weiterhin steigender Infektionszahlen und der Aufhebung fast aller Corona-Maßnahmen in England dürfte sich dieses Problem auch noch weiter verschärfen. Die hochansteckende Delta-Variante lässt die Corona-Zahlen trotz hoher Impfquote im Vereinigten Königreich weiter ansteigen. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner lag zuletzt bei 472 (Stand: 16. Juli).

Sonderregelung für Geimpfte?

Die „Pingdemic“, wie das Phänomen von britischen Medien bezeichnet wird, hat eine Debatte darüber ausgelöst, ob vollständig Geimpfte der Pflichtquarantäne entgehen können und sich stattdessen täglich testen dürfen. Ab Mitte August soll diese Regelung gelten. Bislang gelten Ausnahmen jedoch nur für Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Pilotprojektes oder etwa für Beschäftigte des Gesundheitsdienstes. Viele Branchen, darunter der Einzelhandelsverband British Retail Consortium sowie die Fleischindustrie, fordern weitere Ausnahmen für ihre Beschäftigten. 

Am Mittwoch entschuldigte sich Premierminister Boris Johnson für die „Pingdemic“ und stellte eine Generalüberholung der Quarantäneregelungen in Aussicht.  

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Für die leeren Supermarktregale scheint indessen nicht nur die Pandemie verantwortlich zu sein, sondern auch der Brexit und die derzeit große Hitze in Großbritannien, wie Branchen-Experte Bryan Roberts von Shopfloor Insights der BBC am Donnerstag erklärte.


(FILES) In this file photo taken on April 29, 2021 Britain's Chancellor of the Exchequer Rishi Sunak (L) watches as Britain's Prime Minister Boris Johnson, wearing a face covering due to Covid-19, looks through a microscope as he takes part in a science lesson at King Solomon Academy in London, on April 29, 2021. - Britain's Prime Minister Boris Johnson and Chancellor of the Exchequer Rishi Sunak have both been designated a close contact of a person infected with Covid, Downing Street said July 18, 2021. The development came just as Johnson's government prepares to ditch most pandemic restrictions in England on July 19. Health Secretary Sajid Javid confirmed on July 17 he had tested positive for Covid-19 and was now self-isolating for 10 days. (Photo by Dan Kitwood / POOL / AFP)
Schlittert England ins Covid-Chaos?
Boris Johnson setzt auf Selbstverantwortung der Menschen. Doch die Briten sind frustriert vom Verhalten der Regierung.

Verbände schätzen, dass dem Vereinigten Königreich bis zu 100.000 Lkw-Fahrer fehlen - ein Job, den bislang viele Osteuropäer gemacht haben. Seit dem Brexit benötigen EU-Bürger, die in Großbritannien arbeiten wollen, jedoch teure Arbeitsvisa.

Frischware wie Obst und Gemüse importiert Großbritannien zu großen Teilen aus der EU. Hinzu kämen die hohen Temperaturen von mehr als 30 Grad in dieser Woche, die zum Ausfall von Kühlregalen führten, so der Experte weiter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Öffnungen ab heute in Kraft
Boris Johnson setzt auf Selbstverantwortung der Menschen. Doch die Briten sind frustriert vom Verhalten der Regierung.
(FILES) In this file photo taken on April 29, 2021 Britain's Chancellor of the Exchequer Rishi Sunak (L) watches as Britain's Prime Minister Boris Johnson, wearing a face covering due to Covid-19, looks through a microscope as he takes part in a science lesson at King Solomon Academy in London, on April 29, 2021. - Britain's Prime Minister Boris Johnson and Chancellor of the Exchequer Rishi Sunak have both been designated a close contact of a person infected with Covid, Downing Street said July 18, 2021. The development came just as Johnson's government prepares to ditch most pandemic restrictions in England on July 19. Health Secretary Sajid Javid confirmed on July 17 he had tested positive for Covid-19 and was now self-isolating for 10 days. (Photo by Dan Kitwood / POOL / AFP)
Hunderte Fußball-Fans haben sich bei der EM in London mit Covid infiziert. Dennoch sollen nächste Woche weitere Spiele stattfinden – mit noch mehr Zuschauern.
England supporters react to England's win at the 4TheFans Fan Park in Manchester, north-west England on June 29, 2021, after the UEFA EURO 2020 football match between England and Germany being played in London. (Photo by Oli SCARFF / AFP)
EU-Bürger in Großbritannien
Bis Mittwoch müssen sich die EU-Bürger in Großbritannien um ihr Bleiberecht bewerben. Hunderttausende warten noch auf ihren Bescheid – sie fürchten um ihre Rechte.
(FILES) In this file photograph taken on January 29, 2020, British members of the European Parliament from the Group of the Progressive Alliance of Socialists and Democrats pose for a group picture wearing scarves depicting the European Union and the Union Jack flags at The Europa Building in Brussels. - EU chief Ursula von der Leyen declared October 1, 2020,  that Brussels is taking legal action over the British government's attempt to overturn parts of the Brexit withdrawal agreement. (Photo by JOHN THYS / AFP)