Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lech Walesa rät Menschen in Belarus zur Geduld
International 6 Min. 23.09.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Lech Walesa rät Menschen in Belarus zur Geduld

Auch der ehemalige Präsident und Friedensnobelpreisträger Lech Walesa gehört zu den Unterzeichnern des Protestbriefs.

Lech Walesa rät Menschen in Belarus zur Geduld

Auch der ehemalige Präsident und Friedensnobelpreisträger Lech Walesa gehört zu den Unterzeichnern des Protestbriefs.
Foto: dpa
International 6 Min. 23.09.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Lech Walesa rät Menschen in Belarus zur Geduld

Der Anführer der polnischen Gewerkschaftsbewegung Solidarnosc, Lech Walesa, rät angesichts der Massenproteste, geduldig zu sein. "Die Oppositionsbewegung in Belarus agiert zur Zeit sehr spontan, ohne eine schlagkräftige Struktur", sagt er im Interview - und zieht historische Vergleiche.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Lech Walesa rät Menschen in Belarus zur Geduld“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Lech Walesa rät Menschen in Belarus zur Geduld“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fast 30 Jahre nach dem Mauerfall fällt die Demokratie-Euphorie von einst in sich zusammen: eine ernüchternde Bilanz.
(FILES) In this file photo taken on November 11, 1989, West Berliners crowd in front of the Berlin Wall as they watch East German border guards demolishing a section of the wall in order to open a new crossing point between East and West Berlin, near the Potsdamer Platz square. - Within a matter of weeks and without bloodshed, the feared East German regime was swept aside by demonstrators in 1989 and the Berlin Wall torn down, leading to Germany's reunification less than a year later. (Photo by GERARD MALIE / AFP)
Editorial
Ein Bürger, der das Gesetz übertritt, muss mit einer Strafe rechnen. Was aber geschieht mit einem Mitgliedsstaat, der gegen das Verfassungsrecht der Europäischen Union verstößt?
Lech Walesa: Der Mann mit dem Schnauzbart schrieb Geschichte, in seiner Heimat Polen ist er eine Legende. Passend zu seinem 70. Geburtstag ist sein Leben verfilmt worden.