Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lateinamerika ist das neue Epizentrum der Corona-Pandemie
International 4 Min. 01.06.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Lateinamerika ist das neue Epizentrum der Corona-Pandemie

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro lässt sich von seinen Anhängern feiern: Von Abstandsregeln und Mundschutz hält er wenig.

Lateinamerika ist das neue Epizentrum der Corona-Pandemie

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro lässt sich von seinen Anhängern feiern: Von Abstandsregeln und Mundschutz hält er wenig.
Foto: AFP
International 4 Min. 01.06.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Lateinamerika ist das neue Epizentrum der Corona-Pandemie

Einzelne Länder lockern auf Höhepunkt der Infektionen die Restriktionen. Bolsonaro ändert seine Politik trotz Horror-Statistiken nicht.

Von LW-Korrespondent Klaus Ehringfeld (Mexiko-City)

Lateinamerika hat sich in den vergangenen Tagen zum neuen Epizentrum der Corona-Pandemie entwickelt. Während in Europa die Infektionszahlen in den meisten Ländern zurückgehen, steigen sie zwischen Mexiko und Argentinien und in der Karibik weiter deutlich an. Täglich melden fast alle Gesundheitsbehörden der 33 Länder neue Höchststände an Infektionen und Toten. Dennoch beginnen einige Länder jetzt, die Restriktionen zu lockern. 

Brennpunkt Brasilien

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Corona krönt den tödlichen Mix am Amazonas
Abholzung und Angriffe auf Indigene sind seit Jahren ein großes Problem in Brasilien. Dann kam Corona - und im Schatten der Pandemie setzt Präsident Bolsonaro nun seine reaktionäre Agenda durch.
10.05.2020, Brasilien, Manaus: Moises Ferreira, ein Satere Mawe-Indigener, trägt eine Mundschutzmaske, um eine Ansteckung mit Coronavirus zu vermeiden. Er lebt in Yapurari Satere, einer Satere Mawe-Gemeinde in Manaus. Die Region von Manaus ist stark von dem Coronavirus betroffen, während landesweit mehr als 135.000 Covid-19-Infizierte bestätigt worden sind. Angesichts der grassierenden Pandemie haben Vertreter indigener Organisationen aus dem Amazonasgebiet die internationale Gemeinschaft um finanzielle Unterstützung gebeten. Foto: Lucas Silva/dpa +++ dpa-Bildfunk +++