Wählen Sie Ihre Nachrichten​

(dpa) - Einen Tag nach dem Tod des Emirs von Kuwait ist dessen jüngerer Halbbruder in dem ölreichen Staat am Persischen Golf als Nachfolger vereidigt worden. Der 83 Jahre alte Scheich Nawaf al-Ahmed Al-Sabah legte am Mittwoch den Amtseid in einer Zeremonie in der Nationalversammlung ab. Große politische Änderungen in Kuwait werden mit dem neuen Emir nicht erwartet.

Scheich Nawaf war 2006 zum Kronprinzen ernannt worden. Er diente über zwei Amtszeiten insgesamt 13 Jahre als Innenminister und half dabei, das Innenministerium in seiner heutigen Form aufzubauen. Beim Überfall des irakischen Diktators Saddam Hussein auf das Nachbarland Kuwait 1990 diente er als Verteidigungsminister. Im darauffolgenden Zweiten Golfkrieg kämpfte ein von den USA angeführtes Bündnis um die Befreiung des Öl-Emirats. Scheich Nawaf gilt als jemand, der den Kurs des verstorbenen Monarchen fortsetzen dürfte.

Scheich Sabah al-Ahmed al-Sabah war am Dienstag im Alter von 91 Jahren in den USA gestorben. Er versuchte sich als Vermittler bei Konflikten in der Region und bemühte sich unter anderem, die diplomatische Krise zwischen einem Bündnis um Saudi-Arabien und Katar seit 2017 zu entschärfen.

Der Leichnam Scheich Sabahs sollte am Mittwoch aus den USA in Kuwait eintreffen. An der Bestattung dürfen nach einem Beschluss des Ministeriums für höfische Angelegenheiten nur Angehörige teilnehmen. Grund für die Einschränkungen sei der „Schutz der Gesundheit“, teilte das Ministerium mit - offenbar im Verweis auf Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. In Kuwait, wo am Dienstag eine 40 Tage lange Trauer ausgerufen wurde, standen die Flaggen auf halbmast.

Heute

Kurzmeldungen International Vor 32 Minuten

(dpa) – Nach dem Einsturz eines Hauses in Südfrankreich hat die Feuerwehr zwei weitere Leichen aus den Trümmern geborgen. Wie die örtliche Präfektur mitteilte, fanden die Rettungskräfte die toten Personen in der Nacht auf Mittwoch und am Mittwoch. Die Bergungsarbeiten in Sanary-sur-Mer bei Toulon wurden abgeschlossen, 45 Feuerwehrkräfte sicherten den Bereich aber weiterhin ab.

Bereits am Dienstag hatten Rettungskräfte einen Menschen tot aus den Trümmern geborgen. Zudem befreiten sie eine Frau und ein Baby lebend aus den Überresten des dreistöckigen Hauses. Das Gebäude war nach einer Explosion in der Nacht auf Dienstag eingestürzt. Mehrere Menschen wurden dabei verschüttet.

Kurzmeldungen Lokales Heute um 16:34

(GlS) Ab kommendem Freitag gilt bei allen Veranstaltungen, die die Gemeinde Mamer organisiert, die 2G-Regelung. Dies teilte der Schöffenrat am Mittwoch mit. Die strengeren Maßnahmen gelten demnach auch für den Weihnachtsmarkt und die Eispiste. 

Alle Besucher, die älter als zwölf Jahre und zwei Monate sind, müssen demnach nachweisen können, dass sie entweder geimpft oder genesen sind.  

Kurzmeldungen Politik Heute um 09:35

(LW) - In Walferdingen kam am Mittwoch der Generalrat der LSAP zusammen, um die von der Parteileitung vorgeschlagene Regierungsumbildung zu verabschieden.

Demnach steigt Paulette Lenert zur Vize-Regierungschefin auf, Georges Engel beerbt Dan Kersch in den Ressorts Arbeit, Solidarwirtschaft und Sport, und Claude Haagen tritt die Nachfolge von Romain Schneider als Minister für Landwirtschaft und Soziales an. 

Wie Premier Bettel (DP) am Freitag ankündigte, sollen die drei neuen Minister – Yuriko Backes folgt bei der DP auf Pierre Gramegna als Finanzminister – Anfang 2022 zusammen vereidigt werden.  

Gestern

Kurzmeldungen Lokales 07.12.2021

Am Sonntag (5.12.) kam es in Differdingen zu einem bewaffneten Überfall. Die Tat ereignete sich zur Mittagsstunde in der Avenue de la Liberté.

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen, die in der Zeit von 12.30 Uhr bis 13.15 Uhr verdächtige Personen dort beobachtet haben oder sonstige Informationen geben können. Diese können via die Notrufnummer 113 oder per E-Mail: spj.rgb@police.etat.lu durchgegeben werden.

Verkehrsinfos finden Sie auf unserer Service-Seite.

(dpa) - Nach einer Explosion in Südfrankreich sind mehrere Menschen unter den Trümmern eines Hauses verschüttet worden. Eine Person sei tot geborgen worden, teilte die zuständige Präfektur am Dienstagvormittag mit. Zwei weitere Personen konnten demnach aus den Überresten des dreistöckigen Gebäudes gerettet werden. Nach zwei Vermissten werde weiter gesucht. Die Explosion in dem Haus ereignete sich der Präfektur zufolge in der Nacht zu Dienstag in dem Mittelmeer-Städtchen Sanary-sur-Mer nahe Toulon. Es habe beim Eintreffen der Rettungskräfte stark nach Gas gerochen, hieß es.

Ein Sprecher der zuständigen Feuerwehr erklärte am Morgen, bei den beiden aus den Trümmern geretteten Personen handele es sich um eine Frau und ein Baby. Daneben sei ein verschütteter Mann ohne Bewusstsein geortet worden. Ob dies der nun tot Geborgene ist, war zunächst unklar. Auch mit Unterstützung von Suchhunden werde nach den anderen beiden unter den Trümmern vermuteten Personen gesucht.

Nach Angaben der Präfektur mussten neun Personen ihre an das eingestürzte Gebäude angrenzenden Häuser verlassen. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren an dem Rettungseinsatz beteiligt, wie eine Feuerwehrsprecherin sagte.  

Vorgestern

Kurzmeldungen Lokales 06.12.2021

(jwi) - Der junge Mann, der seit Montag vermisst gemeldet wurde, ist wieder zu Hause. Das meldet die Polizei.

(dpa) - Im Haus eines bettlägerigen Rentners in Nizza in Südfrankreich haben Angehörige mehr als 100 tote Katzen entdeckt. Den gruseligen Fund machten sie zwei Tage nach der Krankenhauseinweisung des 81-Jährigen, wie die Zeitung „Nice-Matin“ am Montag berichtete. Die teils bereits mumifizierten und verwesten Tierleichen befanden sich überwiegend in Holzkisten und Plastikdosen, die der alte Mann in seinem isoliert auf einem Berghang liegenden Haus aufbewahrte. Tierschutzhelfer bemühten sich den Sonntag über, die Kadaver zu bergen. Auf Videoaufnahmen war ein verwahrlostes Haus zu sehen, zwei tote Katzen lagen auch nebeneinander auf einem Sessel.

Der Rentner lebte seit dem Umzug seiner Schwester in ein Altenheim zu Anfang des Jahres alleine in dem Haus. Angehörige hatten zwar den Sozialdienst auf die schwierige Lage des Mannes hingewiesen, berichtete „Nice-Matin“, vor Ort hatte aber offensichtlich niemand nach dem Rechten gesehen. Nach seiner Einweisung ins Krankenhaus bat der Mann Angehörige, nach seinen Katzen zu sehen.

Kurzmeldungen Lokales 06.12.2021

Dreimal mussten die Einsatzteams des CGDIS seit Sonntagabend ausrücken.

In Derenbach „Am Saifert“ krachte kurz nach 19.30 Uhr ein Autofahrer mit seinem Wagen gegen einen Beleuchtungsmast. Dabei wurde im Fahrzeug eine Person verwundet. Die Feuerwehr aus Wintger und Sanitäter aus Wiltz rückten an.

Kurz vor 1 Uhr in der Nacht mussten die Feuerwehren aus Sassenheim-Differdingen und Käerjeng in der Rue de Soleuvre in Differdingen ein brennendes Fahrzeug löschen. Es blieb bei Materialschaden, zwei vorsorglich abkommandierte Rettungswagen konnten unverrichteter Dinge wieder in ihr Zentrum zurückkehren.

In der Rue de l'Eglise in Wolwelingen musste die Feuerwehr aus Rambrouch nach einem kleinen Brand eine Kontrolle durchführen. 

Verkehrsinfos finden Sie auf unserer Service-Seite.