Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kramp-Karrenbauer für Aufhebung des Zölibats und weibliche Priesterinnen
International 17.04.2019

Kramp-Karrenbauer für Aufhebung des Zölibats und weibliche Priesterinnen

CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer.

Kramp-Karrenbauer für Aufhebung des Zölibats und weibliche Priesterinnen

CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer.
Bernd von Jutrczenka/dpa
International 17.04.2019

Kramp-Karrenbauer für Aufhebung des Zölibats und weibliche Priesterinnen

Die CDU-Vorsitzende äußert sich in einem Interview zu ihrem eigenen Glauben, Missbrauchsfällen in der Kirche und dem Priestertum.

(KNA) - Für die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer ist ihr christlicher Glaube ein integraler Bestandteil ihrer Person. "Es ist tröstlich, dass es etwas gibt, das mich immer auffängt. Dass man nicht tiefer fallen kann als in Gottes Hand", sagte die Politikerin der Zeitschrift "Publik-Forum" (Freitag).


Annegret Kramp-Karrenbauer, leader of the Christian Democratic Union (CDU) addresses the traditional Ash Wednesday event in Demmin, northern Germany on March 6, 2019. (Photo by Danny Gohlke / dpa / AFP) / Germany OUT
Deutsche "das verkrampfteste Volk auf der Welt"
Annegret Kramp-Karrenbauer rechnet zum politischen Aschermittwoch mit ihren Kritikern ab – und nennt „Blödsinn“, dass sie ihr fehlenden Respekt vor Minderheiten vorhalten. Dann aber schaltet AKK um.

Der Glaube befreie einen von "Dämonen", die einen antrieben; das sei etwa "der Hang, sich permanent selbst zu optimieren". In der Politik ringe man oft mit gefällten Entscheidungen. "Da bete ich um die Kraft, beim ersten Zweifel nicht gleich zu verzweifeln oder umzufallen."

Es habe in ihrem Leben aber auch Momente des Haderns mit Gott gegeben, sagte die Nachfolgerin Angela Merkels an der CDU-Spitze: "Als ich mit 19 Jahren meinen Vater verlor. Oder als mein älterer Bruder sehr früh an Krebs gestorben ist." Der Tod des Vaters habe sie damals fast aus der Bahn geworfen, habe ihr aber "Demut gegeben, vielleicht auch Kraft, weil ich es überstanden habe".

  Die katholische Kirche trägt ohne Wenn und Aber Schuld daran, dass sie die Aufklärung dieser Verbrechen an den Kindern systemisch verhindert und damit auch den Missbrauch ermöglicht hat. 

Im Blick auf die Vielzahl von Fällen sexuellen Missbrauchs durch Priester rief Kramp-Karrenbauer zu weiterer Aufarbeitung auf. "Die katholische Kirche trägt ohne Wenn und Aber Schuld daran, dass sie die Aufklärung dieser Verbrechen an den Kindern systemisch verhindert und damit auch den Missbrauch ermöglicht hat." Die jetzigen Bemühungen reichten "bei Weitem nicht aus, um dafür zu sorgen, dass sich ein solches Versagen der Institution Kirche nicht wiederholt".

  Angesichts des Priestermangels wäre ein zweiter, den Pflichtzölibat aufzuheben.  

Die CDU-Vorsitzende bezeichnete Priesterinnen in der katholischen Kirche als ihren Wunsch. "Ein erster Schritt wäre, Frauen zum Diakonat zuzulassen. Angesichts des Priestermangels wäre ein zweiter, den Pflichtzölibat aufzuheben."


Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterzeichnet im Paul-Löbe-Haus den Koalitionsvertrag.
Was kriegt die GroKo in Deutschland noch hin?
Zwölf Monate nach ihrem Wackelstart steht die schwarz-rote Koalition im Nachbarland schon wieder vor Bewährungsproben. Können die Spitzen von CDU, CSU und SPD den Sprengstoff entschärfen?

Die erzwungene Ehelosigkeit sei jedoch keine Ursache für sexuellen Missbrauch. Kramp-Karrenbauer betonte: "Kein Täter kann sagen, dass er ein Opfer der Umstände oder des Systems Kirche ist. Da trägt jeder seine eigene Verantwortung."


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Was kriegt die GroKo in Deutschland noch hin?
Zwölf Monate nach ihrem Wackelstart steht die schwarz-rote Koalition im Nachbarland schon wieder vor Bewährungsproben. Können die Spitzen von CDU, CSU und SPD den Sprengstoff entschärfen?
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterzeichnet im Paul-Löbe-Haus den Koalitionsvertrag.
Deutsche "das verkrampfteste Volk auf der Welt"
Annegret Kramp-Karrenbauer rechnet zum politischen Aschermittwoch mit ihren Kritikern ab – und nennt „Blödsinn“, dass sie ihr fehlenden Respekt vor Minderheiten vorhalten. Dann aber schaltet AKK um.
Annegret Kramp-Karrenbauer, leader of the Christian Democratic Union (CDU) addresses the traditional Ash Wednesday event in Demmin, northern Germany on March 6, 2019. (Photo by Danny Gohlke / dpa / AFP) / Germany OUT
Kramp-Karrenbauer spöttelt über Intersexuelle
Männer, Frauen – und divers. Manche Menschen lassen sich nicht einfach einem Geschlecht zuordnen. Die CDU-Chefin nimmt das zum Aufhänger für einen Fastnachtswitz über Männer und ihre Toilettengewohnheiten.
dpatopbilder - 28.02.2019, Baden-Württemberg, Staufen: Die Bundesvorsitzende der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, steht vor dem Narrengericht und verzieht das Gesicht. Das Narrengericht in Stockach zitiert jedes Jahr politische Prominenz vor seine Schranken. Die Veranstaltung gilt als einer der Fastnachtshöhepunkte im Südwesten. Foto: Patrick Seeger/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Maß und Mitte
Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Chefin. Angela Merkels Vermächtnis ist nicht in Gefahr.
Eine erleichterte Annegret Kramp-Karrenbauer bedankt sich bei den CDU-Delegierten für ihr Vertrauen.