Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kommentar zu Beirut: Chance für einen Neuanfang
Kommentar International 05.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Kommentar zu Beirut: Chance für einen Neuanfang

Mit der Explosion im Hafen von Beirut wurde die Leidensfähigkeit der Libanesen erneut auf eine harte Probe gestellt.

Kommentar zu Beirut: Chance für einen Neuanfang

Mit der Explosion im Hafen von Beirut wurde die Leidensfähigkeit der Libanesen erneut auf eine harte Probe gestellt.
Foto: AFP
Exklusiv für Abonnenten

Kommentar zu Beirut: Chance für einen Neuanfang

Der Libanon steht am Abgrund. Die verheerende Explosion vom Dienstagabend könnte sich jedoch als Chance erweisen. Die Regierenden in Beirut müssen sie ergreifen .

Von LW-Korrespondent Michael Wrase (Limassol)

Seit bald einem Jahr befindet sich der Libanon in einer verheerenden Abwärtsspirale. Die Landeswährung Lira verlor fast 90 Prozent ihres Wertes. Dem Land drohen eine Hungersnot sowie eine zweite Corona-Welle. Mit den so verheerenden Explosionen im Beiruter Hafen wird die Leidensfähigkeit der Libanesen nun auf eine neue Probe gestellt.

Reformen umsetzen

Allein, das ist nach der Katastrophe von Dienstagabend deutlich geworden, wird der arabische Mittelmeeranrainerstaat nicht aus der Krise kommen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Letzte Chance für Beirut
Bei der gewaltigen Explosion im Hafen von Beirut gingen nicht nur Ziegelsteine, Beton und Glas kaputt. Auch das Vertrauen der Bevölkerung in die staatlichen Institutionen wurde unwiderruflich beschädigt.
This picture taken on August 9, 2020 shows a Lebanese flag flying along a bridge near the port of Lebanon's capital Beirut, while in the background are seen the damaged grain silos opposite the blast site of a colossal explosion due to a huge pile of ammonium nitrate that had languished for years at a port warehouse. - The huge chemical explosion that hit Beirut's port, devastating large parts of the Lebanese capital and claiming over 150 lives, left a 43-metre (141 foot) deep crater, a security official said. The blast Tuesday, which was felt across the country and as far as the island of Cyprus, was recorded by the sensors of the American Institute of Geophysics (USGS) as having the power of a magnitude 3.3 earthquake. (Photo by JOSEPH EID / AFP)
Die Apokalypse in Beirut und die Hintergründe
Die gewaltigen Detonationen im Hafen der libanesischen Hauptstadt kamen zu einem für das Land verheerenden Zeitpunkt. Ohne Hilfe aus dem Ausland kann die angeschlagene Zedernrepublik jetzt nicht überleben – eine Analyse.
TOPSHOT - A general view shows the damaged grain silos of Beirut's harbour and its surroundings on August 5, 2020, one day after a powerful twin explosion tore through Lebanon's capital, resulting from the ignition of a huge depot of ammonium nitrate at the city's main port. - Rescuers searched for survivors in Beirut after a cataclysmic explosion at the port sowed devastation across entire neighbourhoods, killing more than 100 people, wounding thousands and plunging Lebanon deeper into crisis. The blast, which appeared to have been caused by a fire igniting 2,750 tonnes of ammonium nitrate left unsecured in a warehouse, was felt as far away as Cyprus, some 150 miles (240 kilometres) to the northwest. (Photo by STR / AFP)
Libanon - ein Land am Abgrund
Die libanesische Wirtschafts- und Finanzkrise ist außer Kontrolle. China könnte das finanzielle Chaos beenden, aber stellt eine Bedingung: Die Hisbollah müsste an der Macht sein.
(FILES) In this file photo taken on January 14, 2020, a Lebanese anti-government protester, wrapped in a national flag, stands in front of a road blocked with burning tyres and overtunrned garbage dumpsteres in Beirut. - For months, Lebanon has grappled with its worst economic crisis since the 1975-1990 civil war.
Tens of thousands have lost their jobs or part of their salaries, while a crippling dollar shortage has sparked rapid inflation. (Photo by PATRICK BAZ / AFP)