Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kommentar: Machterhalt um jeden Preis
Kommentar International 26.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Kommentar: Machterhalt um jeden Preis

Der israelische Premier und politische Überlebenskünstler Benjamin Netanjahu nutzt die Corona-Impfkampagne zur Eigenprofilierung.

Kommentar: Machterhalt um jeden Preis

Der israelische Premier und politische Überlebenskünstler Benjamin Netanjahu nutzt die Corona-Impfkampagne zur Eigenprofilierung.
AFP
Exklusiv für Abonnenten

Kommentar: Machterhalt um jeden Preis

Steve BISSEN
Steve BISSEN
Anstatt die Pandemie zu nutzen, um eine Annäherung zu den Palästinensern in die Wege zu leiten, setzt Israels Premier Netanjahu auf Impfstoffnationalismus.

Während die EU derzeit mit Lieferengpässen und nur schleppend anlaufenden Impfkampagnen hadert, genießt Israel den Ruf eines Vorreiters ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit Rabin stirbt die Hoffnung auf Frieden
25 Jahre nach der Ermordung des israelischen Premierministers und Friedensnobelpreisträgers Jitzhak Rabin ist der Nahe Osten weiter denn je von einem Friedensabkommen mit den Palästinensern entfernt.
Israelis light 25,000 candles at Rabin Square in the Israeli coastal city Tel Aviv, on October 29, 2020, ahead of the 25th anniversary of the assassination of former Israeli Prime Minister Yitzhak Rabin, - Rabin was gunned down in Tel Aviv after a peace rally on November 4, 1995 by a right-wing Jewish extremist Yigal Amir. (Photo by JACK GUEZ / AFP)