Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kommentar: Geschichtsvergessen
Kommentar International 06.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Kommentar: Geschichtsvergessen

Christian Lindner, Parteivorsitzender der FDP und Fraktionsvorsitzender im Bundestag, vollzieht am Tag nach der Wahl die Rolle rückwärts.

Kommentar: Geschichtsvergessen

Christian Lindner, Parteivorsitzender der FDP und Fraktionsvorsitzender im Bundestag, vollzieht am Tag nach der Wahl die Rolle rückwärts.
Foto: dpa
Kommentar International 06.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Kommentar: Geschichtsvergessen

Steve BISSEN
Steve BISSEN
Das politische Theater in Thüringen offenbart, dass auch CDU- und FDP-Mitglieder zum Teil geschichtsvergessen sind. Ein Kommentar.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Kommentar: Geschichtsvergessen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Kommentar: Geschichtsvergessen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der einzige linke Regierungschef Ramelow hat einen historischen Sieg eingefahren - den größten Sprung machte allerdings die AfD mit 10,6 auf 23,4 Prozent. Für die CDU kommt eine Koalition mit den Linken nun doch nicht infrage.
28.10.2019, Berlin: Bodo Ramelow, Spitzenkandidat des Landesverbandes Thüringen der Partei Die Linke gibt eine Pressekonferenz über den Ausgang der Landtagswahl in Thüringen in der Bundespressekonferenz. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++