Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Klimagipfel in Paris: "Privatleute müssen das Zepter in die Hand nehmen"
International 4 Min. 12.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Klimagipfel in Paris: "Privatleute müssen das Zepter in die Hand nehmen"

"Es ist absolut möglich, den Treibhausgasausstoß zu reduzieren - auch ohne Trump."

Klimagipfel in Paris: "Privatleute müssen das Zepter in die Hand nehmen"

"Es ist absolut möglich, den Treibhausgasausstoß zu reduzieren - auch ohne Trump."
Foto: Brot für die Welt
International 4 Min. 12.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Klimagipfel in Paris: "Privatleute müssen das Zepter in die Hand nehmen"

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Sabine Minninger ist Referentin für Klimapolitik bei "Brot für die Welt" mit Schwerpunkt Klimawandel und Entwicklungsfragen. Das "Luxemburger Wort" hat sie in ihrem Berliner Büro erreicht und um eine Einordnung des aktuellen Pariser Gipfels gebeten.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Klimagipfel in Paris: "Privatleute müssen das Zepter in die Hand nehmen"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Klimagipfel in Paris: "Privatleute müssen das Zepter in die Hand nehmen"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Emmanuel Macron lädt zu seinem ersten Gipfel - und über 50 Staats- und Regierungschefs kommen. Der große Abwesende ist dagegen Macrons US-Amtskollege Donald Trump. Es geht um Wege, die Lücke zu schließen, die die USA hinterlassen.
Deutlicher Seitenhieb: Emmanuel Macron mit dem Gipfelmotto.
Die Weltklimakonferenz in Bonn geht heute in ihre entscheidende Phase. Nach den Verhandlungen in den letzten Tagen kommen nun die Entscheidungsträger zum Zug. Luxemburg wird durch Großherzog Henri vertreten.
Trotz Trumps Ankündigung, den Klimapakt von Paris brechen zu wollen, kommen derzeit positive Signale aus den USA.
Nach tagelangem Verwirrspiel hat Donald Trump endlich das letzte Blütenblatt des Gänseblümchens abgezupft und seine Entscheidung verkündet: Die USA ziehen sich aus dem weltweiten Klimaschutzabkommen von Paris zurück.
NEW YORK, NY - JUNE 1: As directed by New York Governor Andrew Cuomo in response to President Donald Trump's decision to pull the United States out of the Paris Climate Accord, One World Trade Center is illuminated with green light, June 1, 2017 in New York City. Trump pledged on the campaign trail to withdraw from the accord, which former President Barack Obama and the leaders of 194 other countries signed in 2015. The agreement is intended to encourage the reduction of greenhouse gas emissions in an effort to limit global warming to a manageable level.  Drew Angerer/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Das Pariser Abkommen zum Klimaschutz konnte schneller als erwartet in Kraft treten. Das darin verankerte Ziel, die Erderwärmung auf unter zwei Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen, liegt dennoch in weiter Ferne.
UN-Gipfel in Paris beginnt
Begleitet von strengen Sicherheitsvorkehrungen hat am Montag in Paris der UN-Klimagipfel begonnen. Die Teilnehmer sollen bis zum 11. Dezember einen verbindlichen Weltklimavertrag unterzeichnen.