Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Klatsche für die "Alternative für Deutschland"
International 4 Min. 03.03.2021
Exklusiv für Abonnenten

Klatsche für die "Alternative für Deutschland"

Alexander Gauland (r.), Fraktionsvorsitzender der AfD, und Tino Chrupalla, Bundessprecher der AfD, geben ein Statement ab.

Klatsche für die "Alternative für Deutschland"

Alexander Gauland (r.), Fraktionsvorsitzender der AfD, und Tino Chrupalla, Bundessprecher der AfD, geben ein Statement ab.
Foto: Michael Kappeler/dpa
International 4 Min. 03.03.2021
Exklusiv für Abonnenten

Klatsche für die "Alternative für Deutschland"

Der deutsche Verfassungsschutz stuft die AfD zum Verdachtsfall hoch. Damit kann die Partei ab sofort auch mit nachrichtendienstlichen Mitteln überwacht werden - und hat ein Problem unter Beamten.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Klatsche für die "Alternative für Deutschland"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Klatsche für die "Alternative für Deutschland"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

@Kontroverse: Der richtige Umgang mit der AfD
@Kontroverse: Ein E-Mail-Austausch zwischen LW-Politredakteur Michael Merten und Berlin-Korrespondentin Cornelie Barthelme über die Frage, wie mit der rechtspopulistischen AfD umzugehen ist.
28.11.2020, Nordrhein-Westfalen, Kalkar: Alexander Gauland, Ehrenvorsitzender, gibt beim Bundesparteitag der AfD ein Interview. Die Partei entscheidet über ihr künftiges Programm zur Sozial- und Rentenpolitik. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++