Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kim Jong Un verzichtet auf Atomwaffen
International 27.04.2018

Kim Jong Un verzichtet auf Atomwaffen

Am Donnerstag hatten sich die Staatschefs von Nord- und Südkorea an der Grenze getroffen.

Kim Jong Un verzichtet auf Atomwaffen

Am Donnerstag hatten sich die Staatschefs von Nord- und Südkorea an der Grenze getroffen.
AFP
International 27.04.2018

Kim Jong Un verzichtet auf Atomwaffen

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat seinen Willen zu einem kompletten Abbau seines Atomprogramms bekräftigt.

(dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat seinen Willen zu einem kompletten Abbau seines Atomprogramms bekräftigt. Das geht aus der gemeinsamen Erklärung hervor, die Kim und Südkoreas Präsident Moon Jae In am Freitag bei ihrem ersten Gipfel am Grenzort Panmunjom unterschrieben. Beide umarmten sich nach der Unterzeichnung.


Das Konferenzzentrum in Panmunjom präsentiert sich zum Gipfeltreffen in einem völlig neuen Gewand.
Vor dem Korea-Gipfel: Viele Tücken auf dem Weg zum Frieden
„Schweizer“ Rösti für den Diktator aus dem Norden und Backfisch sollen für gute Atmosphäre sorgen. Für beide Koreas bietet sich eine Chance zur Aussöhnung auf ihrer geteilten Halbinsel. Einige Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Moon sprach von einer „neuen Ära des Friedens“. Süd- und Nordkorea bestätigten in der Erklärung, ihr gemeinsames Ziel sei die Schaffung einer atomwaffenfreien koreanischen Halbinsel durch „die vollständige Denuklearisierung“. Beide Länder wollen alle Feindseligkeiten, die Quelle militärischer Spannungen zu Lande, zu Wasser und in der Luft seien, gegen die andere Seite einstellen.


North Korea's leader Kim Jong Un (L) and South Korea's President Moon Jae-in (R) hug during a signing ceremony near the end of their historic summit at the truce village of Panmunjom on April 27, 2018.
The leaders of the two Koreas held a landmark summit on April 27 after a highly symbolic handshake over the Military Demarcation Line that divides their countries, with the North's Kim Jong Un declaring they were at the "threshold of a new history". / AFP PHOTO / Korea Summit Press Pool / Korea Summit Press Pool
Frage des Wochenendes
Kim Jong-Un und Moon Jae In haben bei einem historischen Treffen eine gemeinsame Vereinbarung unterzeichnet. Nord- und Südkorea wollen sich annähern, die koreanische Halbinsel soll "komplett denuklearisiert" werden. Was denken Sie?

Vom 1. Mai an sollen alle feindseligen Handlungen, einschließlich der Lautsprecherdurchsagen an der Grenze und der Verbreitung von Flugblättern in der Demilitarisierten Zone (DMZ) eingestellt werden. „Die DMZ wird in Zukunft praktisch zu einer Friedenszone werden.“

Süd- und Nordkorea wollten aktiv zusammenarbeiten, um ein dauerhaftes Friedenssystem aufzubauen, heißt es in der Erklärung weiter. Die Einrichtung eines Friedenssystems sei eine historische Aufgabe, die nicht mehr aufgeschoben werden könne. „Wir erklären, dass kein Krieg mehr auf der koreanischen Halbinsel ausbrechen werde.“


North Korea's leader Kim Jong Un (L) and South Korea's President Moon Jae-in shake hands at the Military Demarcation Line that divides their countries at Panmunjom on April 27, 2018.
The two men briefly stepped back over the line into the North before walking to the Peace House building on the southern side of the truce village of Panmunjom for the summit -- only the third of its kind since hostilities ceased in 1953. / AFP PHOTO / Korea Summit Press Pool / Korea Summit Press Pool
Historischer Korea-Gipfel: Kim trifft Moon
Es soll ein Neuanfang werden. Erstmals seit Ende des Korea-Krieges vor 65 Jahren betritt ein Staatschef Nordkoreas südkoreanischen Boden. Der Gipfel zwischen Kim und Moon bereitet auch das geplante Treffen mit Trump vor.

Beide Seiten einigten sich auch auf die Wiederaufnahme gemeinsamer humanitärer Projekte wie die Treffen von durch den Krieg auseinandergerissenen Familien.

Als erster nordkoreanischer Führer seit dem Ende des Korea-Krieges (1950-53) hatte Kim für den Gipfel die Grenze überquert und südkoreanischen Boden betreten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Historischer Korea-Gipfel: Kim trifft Moon
Es soll ein Neuanfang werden. Erstmals seit Ende des Korea-Krieges vor 65 Jahren betritt ein Staatschef Nordkoreas südkoreanischen Boden. Der Gipfel zwischen Kim und Moon bereitet auch das geplante Treffen mit Trump vor.
North Korea's leader Kim Jong Un (L) and South Korea's President Moon Jae-in shake hands at the Military Demarcation Line that divides their countries at Panmunjom on April 27, 2018.
The two men briefly stepped back over the line into the North before walking to the Peace House building on the southern side of the truce village of Panmunjom for the summit -- only the third of its kind since hostilities ceased in 1953. / AFP PHOTO / Korea Summit Press Pool / Korea Summit Press Pool
Nordkorea: Wende im Atompoker
Damit hat wohl kaum jemand gerechnet: Nordkoreas Machthaber will seine Atom- und Raketentests auf Eis legen. Die atomare Bedrohung bleibt aber Kims wichtigstes Faustpfand.
People walk past a television news screen showing a file footage of North Korean leader Kim Jong Un, at a railway station in Seoul on April 21, 2018.
North Korean leader Kim Jong Un said he would halt nuclear tests and intercontinental missile launches, in an announcement welcomed by US President Donald Trump ahead of a much-anticipated summit between the two men. / AFP PHOTO / Jung Yeon-je
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.