Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Karl-Marx-Statue in Geburtsstadt Trier enthüllt
International 21 05.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Karl-Marx-Statue in Geburtsstadt Trier enthüllt

Viele Menschen waren gekommen, um sich die neue Statue anzusehen. Aber auch um zu demonstrieren.

Karl-Marx-Statue in Geburtsstadt Trier enthüllt

Viele Menschen waren gekommen, um sich die neue Statue anzusehen. Aber auch um zu demonstrieren.
Foto: Viktor Wittal
International 21 05.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Karl-Marx-Statue in Geburtsstadt Trier enthüllt

Zum 200. Geburtstag von Karl Marx ist in dessen Heimatstadt Trier eine Statue des Philosophen enthüllt worden. Am Samstagvormittag wurde die 2,3 Tonnen schwere und samt Podest 5,50 Meter hohe Bronzestatue der Öffentlichkeit präsentiert.

Trier (KNA) - Zum 200. Geburtstag von Karl Marx (1818-1883) ist in dessen Heimatstadt Trier eine Statue des Philosophen enthüllt worden. Politiker aus Rheinland-Pfalz und China stellten am Samstagvormittag die 2,3 Tonnen schwere und samt Podest 5,50 Meter hohe Bronzestatue der Öffentlichkeit vor.


Am Grab des Genossen
Sogar an Karl Marx’ letzter Ruhestätte „Highgate Cemetery“ in London blüht die Kapitalwirtschaft.

Das von dem chinesischen Künstler Wu Weishan gestaltete Geschenk der Volksrepublik China steht auf dem Simeonstiftplatz unweit des römischen Stadttors Porta Nigra. Nach Polizeiangaben wohnten rund 3.000 Zuschauer dem Festakt bei. An einem Schweigemarsch der AfD unter dem Motto "Marx vom Sockel holen" nahmen laut Polizei rund 70, an einer Gegendemonstration dagegen 150 Menschen und an einer weiteren Kundgebung von Statuen-Befürwortern etwa 300 Menschen teil.



This picture taken on April, 10, 2018 in Trier, southwestern Germany, shows a red figure of German philosopher Karl Marx with a Zero-Euro-bank note realeased on the occasion of Marx's bicentenary.
On May 5, 2018 is the 200th anniversary of Marx's birth. / AFP PHOTO / dpa / Harald Tittel / Germany OUT
Aussöhnung mit Karl Marx
Er ist nicht nur ihr bekanntester, er ist auch ihr umstrittenster Sohn. Die Stadt Trier feiert Karl Marx, der vor 200 Jahren dort geboren wurde. Aber nur sehr behutsam lässt sich sein Erbe antreten.

Der chinesische Botschafter in Berlin, Shi Mingde, bezeichnete die Statue als "Zeugnis unseres freundlichen Austausches". Damit wolle die Volksrepublik "dem großen Karl Marx unseren Respekt und das Gedenken Chinas und der chinesischen Bevölkerung vermitteln". Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) sagte, sie empfinde das Geschenk aus China als "Brücke der Freundschaft und der Partnerschaft". Sie rief zu einem differenzierten Blick auf den Philosophen auf: "Man kann Karl Marx nicht die Gräueltaten im 20. Jahrhundert anlasten. Und genauso wenig kann man ihn zum Heiligen sprechen."

Der Trierer Stadtrat hatte die Schenkung der Volksrepublik nach kontroverser Debatte im März 2017 angenommen. Dies war mehrfach auf Kritik von Politikern und Verbänden wie der "Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft" gestoßen. Neben der Statue erinnert in Trier ein umfangreiches Kulturprogramm an Marx. In seinem Geburtshaus, dem Museum-Karl-Marx-Haus, wurde am Samstag die Dauerausstellung "Von Trier in die Welt: Karl Marx, seine Ideen und ihre Wirkung bis heute" eröffnet. Bis zum 21. Oktober läuft die rheinland-pfälzische Landesausstellung "Karl Marx 1818 - 1883. Leben. Werk. Zeit." in zwei lokalen Museen. Das Museum am Dom des Bistums Trier reflektiert zudem mit seiner parallel laufenden Sonderausstellung "LebensWert Arbeit" aktuelle Fragen zum Thema Arbeit.

Wu Weishan ist ein chinesischer Künstler und der Gestalter der Karl-Marx-Statue.
Wu Weishan ist ein chinesischer Künstler und der Gestalter der Karl-Marx-Statue.
Foto: Michael Merten/KNA



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

200 Jahre Karl Marx
Die Welt schaut Anfang Mai nach Trier, wo der weltberühmte Philosoph und Kapitalismuskritiker vor 200 Jahren das Licht der Welt erblickte. Wir haben die relevanten Artikel zu Karl Marx zusammengefasst.
Kein Halt vor Marx als Ampelmännchen
Der Urvater des Kommunismus
Karl Marx wurde am 5. Mai 1818 in Trier geboren - das wird gerade mit viel Aufwand gefeiert. Aber was geschah danach? Comiczeichner Antoine Grimée hat Leben und Wirken des Philosophen in einem gezeichneten Lebenslauf zusammengefasst.
Der umstrittene Visionär
Seine Kritiker machen ihn für Unterdrückung und die Massenverbrechen des Kommunismus verantwortlich. Seine Anhänger verehren ihn als brillanten Analysten der globalisierten kapitalistischen Wirtschaftsordnung. Vor 200 Jahren wurde Karl Marx geboren.
Porträt von Karl Marx, 1861