Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kabul: 36 IS-Kämpfer bei Einsatz der US-Riesenbombe getötet
International 14.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Schwere Luftangriffe

Kabul: 36 IS-Kämpfer bei Einsatz der US-Riesenbombe getötet

Afghanische Spezialkräfte bekämpfen Stellungen des IS.
Schwere Luftangriffe

Kabul: 36 IS-Kämpfer bei Einsatz der US-Riesenbombe getötet

Afghanische Spezialkräfte bekämpfen Stellungen des IS.
Foto: REUTERS
International 14.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Schwere Luftangriffe

Kabul: 36 IS-Kämpfer bei Einsatz der US-Riesenbombe getötet

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Beim Einsatz der riesigen Bombe des Typs GBU-43 durch US-Streitkräfte in Afghanistan sind nach Regierungsangaben in Kabul 36 IS-Kämpfer getötet worden. Bei dem Angriff sei eine wichtige Kommandozentrale des Islamischen Staats (IS) völlig zerstört worden.

(dpa) - Beim Einsatz der riesigen Bombe des Typs GBU-43 durch US-Streitkräfte in Afghanistan sind nach Regierungsangaben in Kabul 36 IS-Kämpfer getötet worden. Es habe keine zivilen Opfer gegeben, teilte das afghanische Verteidigungsministerium am Freitag mit. Bei dem Angriff sei eine wichtige Kommandozentrale des Islamischen Staats (IS) völlig zerstört worden. Es sei ein 300 Meter langer Tunnel vernichtet worden, hieß es weiter.

Die Bombe gilt mit mehr als 8000 Kilogramm Sprengstoff und elf Tonnen TNT-Äquivalent als größter konventioneller Sprengkörper der US-Streitkräfte. Ein US-Kampfflugzeug hatte sie über dem Distrikt Achin der Provinz Nangarhar abgeworfen. Sie sollte Tunnel der Terrormiliz IS und deren Kämpfer treffen. Die Region gilt als Geburtsstätte des Islamischen Staats in Afghanistan.

Lange Zeit war der IS in Afghanistan nur in den beiden östlichen Provinzen Nangarhar und Kunar präsent. Seit Monaten fliegen US- und afghanische Streitkräfte schwere Luftangriffe auf IS-Stellungen dort.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach Anschlag in Kabul
Unter den Dutzenden Opfern sind 13 US-Soldaten. Ein IS-Ableger bekennt sich zu den Attacken. Biden: "Wir werden Euch jagen!"
US President Joe Biden delivers remarks on the terror attack at Hamid Karzai International Airport, and the US service members and Afghan victims killed and wounded, in the East Room of the White House, Washington, DC on August 26, 2021. - The 12 US military troops killed in the bombing attack on Kabul airport Thursday amounted to the worst single-day loss for the Pentagon in Afghanistan since 2011. (Photo by Jim WATSON / AFP)
Vier Kämpfer des Regimes und drei IS-Terroristen wurden bei einem Angriff der Terrormiliz in der gegend von Tikrit getötet. Der IS ist weiterhin in manchen Region des Landes aktiv.
In einem Gebiet in der Nähe Tikrits ist die Terrormiliz noch immer aktiv, obwohl der irakische Premier Haidar al-Abadi am 9. Dezember nach drei Jahren der Kämpfe die Befreiung des Landes von der Gruppe verkündet hatte.
Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gerät im Irak immer weiter in Bedrängnis. Ihr „Kriegsminister“ wird bei einem Luftangriff getötet. In Mossul trifft der Kampf aber auch viele Zivilisten in den engen Gassen.
Members of the Iraqi federal police secure an area as they advance near the Old City in western Mosul on April 2, 2017, during the offensive to retake the city from Islamic State (IS) group fighters. / AFP PHOTO / AHMAD GHARABLI