Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Junckers "Fehltritt" beim Nato-Gipfel
International 1 13.07.2018

Junckers "Fehltritt" beim Nato-Gipfel

Ein Video aus Brüssel sorgt im Netz für Aufregung: Es zeigt einen Kommissionspräsidenten, der offenbar kaum mehr aufrecht gehen kann. Aus seinem Umfeld heißt es, eine Ischias-Attacke sei der Grund.

(dpa/dv) - EU-Kommissionspräsident hat beim Nato-Gipfel in Brüssel zeitweise gesundheitliche Probleme gehabt. Bilder vom gemeinsamen Abendessen der Staats- und Regierungschefs am Mittwoch zeigen den 63-Jährigen schwankend und auf mehrere Staatsgäste gestützt. Sein Büro erklärte am Donnerstag auf Anfrage: „Es wäre nicht angemessen, irgendwelche gesundheitlichen Probleme öffentlich zu diskutieren.“ Im Internet sorgte ein Video von der Szene allerdings für große Aufmerksamkeit.

Aus dem Umfeld von Jean-Claude Juncker hieß es, der Kommissionspräsident  habe "eine sehr schmerzhafte Ischias-Attacke" erlitten, die ihm "erhebliche Schmerzen und Probleme beim Gehen bereitet" habe, so dass er kaum gehen und stehen konnte vor Schmerzen. Er habe bereits in der Vergangenheit öffentlich über Ischias-Schmerzen geklagt. Am Donnerstag sei der Präsident jedoch wieder "bei bester Gesundheit gewesen" und habe nicht nur dem gesamten Nato-Gipfel beigewohnt, sondern auch am Nachmittag den deutschen CDU-Politiker Erwin Teufel empfangen.

Juncker hat in der Vergangenheit öffentlich auf seine Ischiasbeschwerden hingewiesen. Bisweilen wurde er auch schon bei früheren öffentlichen Anlässen beim Treppensteigen gestützt.   

Zweifel an seiner gesundheitlichen Eignung hatte Juncker schon 2014 zurückgewiesen. Nach Äußerungen des niederländischen Finanzministers Jeroen Dijsselbloem, Juncker sei „ein verstockter Raucher und Trinker“, erklärte er damals, er habe kein Alkoholproblem.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schnick, Schnack, Schnuck für Putin und Trump
Am Montag steht beim Gipfeltreffen des Jahres vieles auf dem Spiel. Sollten die beiden Präsidenten Trump und Putin nicht mehr weiter wissen, hat eine finnische Brauerei die Lösung parat: "Regelt es wie Erwachsene und spielt Schnick, Schnack, Schnuck!"
"Let's Settle this like adults" steht auf dem Label des Lagers. Die Präsidenten zeigen sich aber nicht die Fäuste sondern sie spielen Schnick, Schnack, Schnuck.
"Ich habe kein Alkoholproblem"
Der Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem nannte Jean-Claude Juncker einen "starken Raucher und Trinker". Der Ex-Premier gibt nicht viel auf die Aussage.
Juncker sagte, dass ihn die Aussagen Dijsselbloems nicht belasten.