Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Juncker über Ungarn: Todesstrafe würde EU-Austritt bedeuten
International 01.06.2015

Juncker über Ungarn: Todesstrafe würde EU-Austritt bedeuten

Jean-Claude Juncker richtet klare Worte an Ungarns Ministerpräsident Orban.

Juncker über Ungarn: Todesstrafe würde EU-Austritt bedeuten

Jean-Claude Juncker richtet klare Worte an Ungarns Ministerpräsident Orban.
International 01.06.2015

Juncker über Ungarn: Todesstrafe würde EU-Austritt bedeuten

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat Ungarn eindringlich davor gewarnt, die Todesstrafe einzuführen.

(dpa) - EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat Ungarn eindringlich davor gewarnt, die Todesstrafe einzuführen. Das Land müsste aus der Europäischen Union austreten, sollte der rechtsnationale Ministerpräsident Viktor Orban darauf bestehen, sagte Juncker der „Süddeutschen Zeitung“ . „Wer die Todesstrafe einführt, hat keinen Platz in der Europäischen Union.“ Dies wäre „ein Scheidungsgrund“.

Orban hatte vor wenigen Wochen angeregt, jeder EU-Staat sollte selbstständig entscheiden können, ob er die Todesstrafe einführt. In der EU ist die Todesstrafe verboten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Juncker zu Orban: "Hallo Diktator"
EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat einmal mehr mit Humor die Grenzen des diplomatischen Guten Tons gesucht. Schauplatz war der EU-Gipfel zur Ost-Partnerschaft in Riga.
Hungarian Prime Minister Viktor Orban is greeted by President of the European Commission Jean-Claude Juncker on the second day of the fourth European Union (EU) eastern Partnership Summit in Riga, on May 22, 2015 as Latvia holds the rotating presidency of the EU Council. EU leaders and their counterparts from Ukraine and five ex-Soviet states hold a summit focused on bolstering their ties, an initiative that has been undermined by Russia's intervention in Ukraine. AFP PHOTO / JANEK SKARZYNSKI