Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Juncker: Briten könnten bei Europawahl mitstimmen
Jean-Claude Juncker: „In Sachen Brexit ist es wie vor Gericht und auf hoher See: Man ist in Gottes Hand."

Juncker: Briten könnten bei Europawahl mitstimmen

Foto: Guy Wolff
Jean-Claude Juncker: „In Sachen Brexit ist es wie vor Gericht und auf hoher See: Man ist in Gottes Hand."
International 2 Min. 18.02.2019

Juncker: Briten könnten bei Europawahl mitstimmen

Beim Brexit sind schon viele Zeitpläne über den Haufen geworfen worden, sagt EU-Kommissionschef Juncker. Es sei daher nicht auszuschließen, dass die Europawahl mit britischer Beteiligung über die Bühne gehen könnte.

(dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hält es nicht für völlig undenkbar, dass die Briten wegen einer Verschiebung des Brexits noch einmal an der Europawahl teilnehmen. Er könne sich das nur schwer vorstellen und würde es „für einen Treppenwitz der Geschichte“ halten, sagte Juncker in einem Interview der „Stuttgarter Zeitung“ (Dienstag). „Aber ausschließen kann ich auch das nicht.“ Beim Brexit seien „schon so viele Zeitpläne über den Haufen geworfen worden“.

Juncker fügte hinzu: „In Sachen Brexit ist es wie vor Gericht und auf hoher See: Man ist in Gottes Hand. Und immer ist es ungewiss, wann Gott richtig zugreift.“

Großbritannien will nach derzeitigem Stand der Dinge eigentlich Ende März aus der EU austreten. Ein zwischen Premierministerin Theresa May und den übrigen 27 EU-Staaten vereinbartes Austrittsabkommen stößt im Parlament in London allerdings auf heftigen Widerstand. Neben einem chaotischen Bruch mit weitreichenden Folgen für die Wirtschaft ist deswegen derzeit auch eine Verschiebung des Austritts denkbar.

Wenn der Brexit über den Sommer hinaus herausgezögert werden würde, müssten die Briten eventuell noch einmal an der Europawahl teilnehmen. Diese wird vom 23. bis 26. Mai 2019 abgehalten. In den meisten EU-Ländern ist der Wahltermin am Sonntag, den 26. Mai. Die Niederländer (23. Mai), Iren (24. Mai), Slowaken (25. Mai) und Tschechen (24./25. Mai) wählen bereits früher.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trump: "Erwarte etwas sehr Positives“
US-Präsident Donald Trump hat sich zum Auftakt seines Treffens mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker optimistisch gezeigt, aber zugleich auf seiner Forderung nach fairen Handelsbedingungen bestanden.
US President Donald Trump speaks during a meeting with European Commission President Jean-Claude Juncker in the Oval Office of the White House in Washington, DC, July 25, 2018. / AFP PHOTO / SAUL LOEB
Bloß keine Erwartungen: Juncker reist zu Trump
Kann US-Präsident Trump noch davon abgebracht werden, Sonderzölle auf Autoimporte zu erheben? Am Mittwoch gibt es bei einem Spitzentreffen im Weißen Haus vielleicht die letzte Chance. Die Strategie der EU wirkt riskant.
 Juncker und Trump auf dem Europa-USA-Gipfel im Jahr 2017.
Trump droht EU erneut mit höheren Zöllen auf Autos
US-Präsident Donald Trump hat den Europäern erneut mit höheren Zöllen auf Autoimporte gedroht - und diesmal nicht nur im Fall von Vergeltungsmaßnahmen für die von ihm verhängten Strafzölle auf Stahl und Aluminium.
US-Präsident Trump legt im Streit um Zölle nach.