Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Julian Assanges Vater John Shipton: "Schweigen bedeutet Zustimmung"
International 5 Min. 24.02.2020
Exklusiv für Abonnenten

Julian Assanges Vater John Shipton: "Schweigen bedeutet Zustimmung"

Demonstranten vor dem Londoner Gericht fordern die Freilassung von Assange.

Julian Assanges Vater John Shipton: "Schweigen bedeutet Zustimmung"

Demonstranten vor dem Londoner Gericht fordern die Freilassung von Assange.
Foto: AFP
International 5 Min. 24.02.2020
Exklusiv für Abonnenten

Julian Assanges Vater John Shipton: "Schweigen bedeutet Zustimmung"

John Shipton über seinen Sohn, den Wikileaks-Gründer Julian Assange, und dessen Enthüllungsplattform.

Interview von LW-Korrespondent Stefan Schocher (Wien)

Am Montag begannen in London die Anhörungen zum Auslieferungsantrag der USA gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange. In den vergangenen Tagen war Assanges Vater, John Shipton, durch mehrere europäische Länder gereist, um Asyl für seinen Sohn zu fordern. Shipton ist Architekt und lebt in Melbourne in Australien.

John Shipton, Sie touren gerade durch Europa, treffen sich mit Politikern. Was erwarten Sie von Ihren Treffen? 

Ich werde für Julian eintreten und klar machen, dass es – und ich weiß, das ist eine abgedroschene Phrase – einen historischen Wandel in Europa gibt, der Julian und die freie Meinungsäußerung und den freien Austausch in der europäischen Gemeinschaft unterstützt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.