Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Johnson unter Druck: Jeder vierte NHS-Mediziner "krank oder in Isolation"
International 31.03.2020

Johnson unter Druck: Jeder vierte NHS-Mediziner "krank oder in Isolation"

London: Soldaten und private Auftragnehmer helfen bei den Vorbereitungen im Ausstellungszentrum ExCel-Center, das zu einem provisorischen Krankenhaus umgebaut wird - dem «NHS Nightingale Hospital» zur besseren Bewältigung der Corona-Pandemie.

Johnson unter Druck: Jeder vierte NHS-Mediziner "krank oder in Isolation"

London: Soldaten und private Auftragnehmer helfen bei den Vorbereitungen im Ausstellungszentrum ExCel-Center, das zu einem provisorischen Krankenhaus umgebaut wird - dem «NHS Nightingale Hospital» zur besseren Bewältigung der Corona-Pandemie.
Foto: Stefan Rousseau/PA Wire/dpa
International 31.03.2020

Johnson unter Druck: Jeder vierte NHS-Mediziner "krank oder in Isolation"

Dem britischen Premierminister Boris Johnson, der selbst positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, wird vorgeworfen, Eindämmungsmaßnahmen zu lasch und zu langsam getroffen zu haben.

(dpa/SC) - Der britische Premierminister Boris Johnson gerät wegen erheblicher Mängel bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie immer stärker unter Druck. Nach Angaben der Ärztegewerkschaft British Medical Association fehlt es in Kliniken und bei Hausärzten an Ausrüstungen wie Masken und Einmal-Handschuhen.

Krankenschwestern hatten berichtet, dass sie ohne Schutz Patienten versorgen mussten. Augenschutzschilde, die eigentlich nur einmal gebraucht werden können, müssten abgewischt und wiederverwendet werden. Die Pflegergewerkschaft Royal College of Nursing bezeichnete die Umstände in einer Mitteilung als "inakzeptabel". Es könne nicht sein, dass Krankenpfleger auch Wochen nach Beginn der Krise nicht über die nötige Schutzausrüstung verfügten.

Wie die Ärzteorganisation Royal College of Physicians mitteilte, ist jeder vierte Mediziner des staatlichen Gesundheitsdienstes NHS (National Health Service) inzwischen "krank oder in Isolation". Besonders schlimm sollen die Zustände in London und Birmingham sein. Der NHS-Vorstandsvorsitzende Simon Stevens versicherte, dass die Testkapazitäten für das Gesundheitspersonal bis Ende der Woche verdoppelt werden würden.


A sign points the way to a NHS 111 Coronavirus Pod at The Royal London Hospital in London on March 23, 2020. - Prime Minister Boris Johnson warned on Sunday he may impose tougher controls on the British public as packed parks, markets and cafes at the weekend showed thousands of people defying government warnings about social distancing. The PM gave notice of potential tougher action as the latest health department figures revealed that 281 people had now died from COVID-19 in the UK, an increase of almost 50 fatalities in the past 24 hours, and there are 5,683 confirmed cases. (Photo by DANIEL LEAL-OLIVAS / AFP)
Britisches Gesundheitssystem vor Überlastung
Die britische Regierung trifft nur langsam Maßnahmen gegen die Corona-Krise. Der National Health Service (NHS) wird bald an seine Grenzen stoßen, warnen Ärzte.

In Großbritannien sind bereits mehr als 1400 Menschen an den Folgen der Covid-19-Lungenkrankheit gestorben, darunter auch Ärzte. Die Regierung steht auch unter starkem Druck, weil sie nach Ansicht vieler Kritiker zu spät und zu lasch auf den Ausbruch reagiert habe. Ein großes Problem in Großbritannien ist zudem, dass viel zu wenig Beatmungsgeräte bereitstehen. Der NHS ist chronisch unterfinanziert.

Auch Johnson, der britische Gesundheitsminister Matt Hancock und weitere Berater und Politiker aus Johnsons Umfeld haben sich mit dem Corona-Virus angesteckt. Der Regierungschef soll nur milde Symptome haben und arbeitet weiter in Isolation.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Feuerprobe
Die Corona-Krise bietet zugleich Risiken und Chancen. Es ist nun an den etablierten Parteien, das Feld nicht den Populisten zu überlassen.
A discarded face mask is seen on the ground at the OR Tambo International Airport in Johannesburg on March 16, 2020. - President Cyril Ramaphosa on March 15, 2020 said South African would close its borders from March 18, 2020 to all foreigners from countries highly impacted by the coronavirus pandemic. (Photo by Guillem SARTORIO / AFP)
Großbritannien erlässt allgemeine Ausgangsbeschränkungen
Nach langem Zögern schwenkt Boris Johnson auf den Kurs anderer europäischer Länder ein und schränkt das öffentliche Leben in Großbritannien drastisch ein. Kritiker fürchten, das Land könnte von der Pandemie härter getroffen werden als Italien.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.