Wählen Sie Ihre Nachrichten​

John McCain im Kapitol aufgebahrt
Die 106-jährige Roberta McCain am Sarg ihres Sohnes John.

John McCain im Kapitol aufgebahrt

Foto: AFP
Die 106-jährige Roberta McCain am Sarg ihres Sohnes John.
International 7 31.08.2018

John McCain im Kapitol aufgebahrt

Kongressabgeordnete, Senatoren und andere US-Würdenträger haben im Kapitol in Washington Abschied von Senator John McCain genommen. Donald Trump nahm nicht teil, er wurde von Mike Pence vertreten.

(dpa) - In Abwesenheit von Präsident Donald Trump haben Kongressabgeordnete, Senatoren und andere Würdenträger im US-Kapitol Abschied vom verstorbenen Senator John McCain genommen. „Der Präsident hat mich gebeten, im Auftrag einer dankbaren Nation hier zu sein“, sagte Vizepräsident Mike Pence am Freitag bei der Zeremonie in Washington. „Wir werden uns immer daran erinnern, dass John McCain seinem Land gedient hat - und John McCain hat seinem Land ehrenhaft gedient.“ Pence nannte McCain „einen amerikanischen Patrioten“.

McCain war ein innerparteilicher Widersacher von US-Präsident Donald Trump. Die Leiche des republikanischen Senators wurde am Freitag in der Rotunda im Kapitol aufgebahrt - eine Ehre, die nur wenigen Amerikanern zuteil wurde. Bürger haben nun die Möglichkeit, Abschied von dem Ausnahmepolitiker zu nehmen, der 1982 als Abgeordneter in den Kongress einzog und dem US-Parlament von 1986 bis zu seinem Tod am vergangenen Samstag als Senator angehörte.

2008 war McCain Präsidentschaftskandidat seiner Partei, unterlag aber dem Demokraten Barack Obama. An diesem Samstag findet eine Trauerfeier für McCain in der Nationalen Kathedrale in Washington statt, wo neben Obama auch Ex-Präsident George W. Bush sprechen soll. 

Palin und Trump nicht eingeladen

Trump nimmt auch an dieser Veranstaltung nicht teil. Der Sender CNN berichtete, auch McCains frühere Vize-Kandidatin bei der US-Präsidentschaftswahl 2008, die Republikanerin Sarah Palin, sei nicht zu den Trauerfeiern eingeladen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Obama und Bush würdigen McCain bei Trauerfeier
„Er hat uns zu besseren Präsidenten gemacht, so wie er den Senat besser gemacht hat, so wie er dieses Land besser gemacht hat“, sagte Obama am Samstag in der Nationalen Kathedrale in der US-Hauptstadt.
Eine militärische Ehrengarde trägt den Sarg des verstorbenen Senators.
Obama und Bush verabschieden McCain
Seit Tagen trauert die USA um den gestorbenen Senator McCain. In der Nationalen Kathedrale in Washington findet nun eine zentrale Abschiedsfeier statt. Zu den Rednern gehört Ex-Präsident Obama.
Cindy McCain, wife of the late U.S. Sen. John McCain, stands over his casket as he lies in state in the U.S. Capitol Rotunda Friday, Aug. 31, 2018, in Washington. (Photo by Morry Gash / POOL / AFP)
Arizona nimmt Abschied von John McCain
Im Kapitol in Phoenix fand am Mittwoch eine Trauerfeier für den im Alter von 81 Jahren verstorbenen Senator statt. Der Trump-Gegner McCain war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der aktuellen amerikanischen Politik.
Cindy McCain, wife of US Senator John McCain, kisses his casket during a memorial service at the Arizona Capitol on August 29, 2018, in Phoenix. (Photo by Jae C. Hong / POOL / AFP)
Trump würdigt McCain doch
Ein Trauerspiel im doppelten Wortsinn: Nach massivem Druck hat sich US-Präsident Trump dann doch noch zu einer Würdigung der Dienste John McCains hinreißen lassen. Der verstorbene Senator galt als einer von Trumps schärfsten Widersachern.
(COMBO) This combination of pictures created on August 27, 2018 shows
The US flag above the White House in Washington, DC, as the US flag returned to full staff two days after the death US Senator John McCain.
and
The flag above the White House flies at half staff later in the day in Washington, DC, on August 27, 2018. - Under fire for what critics said was a lack of respect for the late US senator John McCain, President Donald Trump issued a formal proclamation about the lawmaker's death and ordered the White House flag back to half-staff. The proclamation affects the flag atop the White House and all public buildings, as well as military installations and embassies. (Photos by MANDEL NGAN / AFP)