Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Johannesburg: Überwachung made in China
International 4 Min. 10.08.2019
Exklusiv für Abonnenten

Johannesburg: Überwachung made in China

Über 16.000 Kameras sollen in Johannesburg für mehr Sicherheit sorgen.

Johannesburg: Überwachung made in China

Über 16.000 Kameras sollen in Johannesburg für mehr Sicherheit sorgen.
Foto: Lex Kleren
International 4 Min. 10.08.2019
Exklusiv für Abonnenten

Johannesburg: Überwachung made in China

In Südafrikas größter Stadt werden massiv Überwachungskameras aus China installiert. Privatsphäre und Datenschutz speielen dabei keine Rolle.

von Johannes Dieterich, Johannisburg

Sie schießen wie riesige Pilze aus dem Boden: Sechs Meter hohe Masten, an deren reifengroßen Hüten Kameras befestigt sind ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Digitale Überwachung im Alltag
Wie komplex ist Datenüberwachung heute? Werden wir über Smartphones, Laptops und Tablets heimlich abgehört? Werden unsere digitalen Daten gesammelt? Und wenn ja – was geschieht mit ihnen?
Die Angst vor Datenspionen einerseits - andererseits wollen viele Verbraucher den optimal funktionierenden Assistenten.
Daten, Daten, Daten
China strebt bei Künstlicher Intelligenz an, Weltspitze zu werden. Um das zu erreichen, werden von Staat und Wirtschaft hemmungslos Daten gesammelt und verschenkt.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.