Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Joe Biden sorgt mit Taiwan-Äußerungen für Aufregung
International 3 Min. 24.05.2022
Exklusiv für Abonnenten
Bei Asien-Reise

Joe Biden sorgt mit Taiwan-Äußerungen für Aufregung

US-Präsident Joe Biden (l.) und der japanische Premierminister Fumio Kishida bei einer Pressekonferenz.
Bei Asien-Reise

Joe Biden sorgt mit Taiwan-Äußerungen für Aufregung

US-Präsident Joe Biden (l.) und der japanische Premierminister Fumio Kishida bei einer Pressekonferenz.
Foto: AFP
International 3 Min. 24.05.2022
Exklusiv für Abonnenten
Bei Asien-Reise

Joe Biden sorgt mit Taiwan-Äußerungen für Aufregung

US-Präsident Joe Biden hat bereits drei Mal versprochen, Taiwan bei einem chinesischen Angriff zur Hilfe zu eilen. Daran gibt es Kritik.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Joe Biden sorgt mit Taiwan-Äußerungen für Aufregung “ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Delikates Ukraine-Dilemma
Pekings Beziehungen zu Moskau sind zwar derzeit so gut wie noch nie. Dennoch wird China keinen Bruch mit dem Westen riskieren.
A Ukrainian serviceman walks along a trench at a position on the front line with Russia-backed seapratists near the settlement of Troitske in the Lugansk region on February 22, 2022, a day after Russia recognised east Ukraine's separatist republics and ordered the Russian army to send troops there as "peacekeepers". - The recognition of Donetsk and Lugansk rebel republics effectively buries the fragile peace process regulating the conflict in eastern Ukraine, known as the Minsk accords. Russian President recognised the rebels despite the West repeatedly warning him not to and threatening Moscow with a massive sanctions response. (Photo by Anatolii STEPANOV / AFP)