Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Japan: erster Coronafall nach Verlassen des Quarantäneschiffs
International 2 Min. 23.02.2020 Aus unserem online-Archiv

Japan: erster Coronafall nach Verlassen des Quarantäneschiffs

Am Mittwoch durften Hunderte Passagiere das Schiff verlassen.

Japan: erster Coronafall nach Verlassen des Quarantäneschiffs

Am Mittwoch durften Hunderte Passagiere das Schiff verlassen.
Foto: AFP
International 2 Min. 23.02.2020 Aus unserem online-Archiv

Japan: erster Coronafall nach Verlassen des Quarantäneschiffs

Hunderte Passagiere durften am Mittwoch das Schiff verlassen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause fahren. Bei einer Frau wurde das Virus nun nachträglich festgestellt.

In Japan ist bei einer zunächst negativ auf das neue Coronavirus getesteten Passagierin des Kreuzfahrtschiffs „Diamond Princess“ nachträglich das Virus Sars-CoV-2 festgestellt worden. Das berichtete der japanische Fernsehsender NHK. Die Regierung in Tokio hatte der Frau in ihren 60ern erlaubt, das Schiff nach Ende der zweiwöchigen Quarantäne zusammen mit Hunderten anderen negativ getesteten Passagieren am Mittwoch zu verlassen. Sie durften mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause fahren. Diese Entscheidung war unter Experten auf Unverständnis gestoßen.


A passenger (L) disembarks from the Diamond Princess cruise ship - in quarantine due to fears of the new COVID-19 coronavirus - at the Daikoku Pier Cruise Terminal in Yokohama on February 19, 2020. - Relieved passengers began leaving a coronavirus-wracked cruise ship in Japan on February 19 after testing negative for the disease that has now claimed more than 2,000 lives in China. (Photo by CHARLY TRIBALLEAU / AFP)
Japan lässt "Diamond Princess"-Passagiere an Land
Sie haben wegen der Corona-Krankheit zwei Wochen Isolation an Bord eines Kreuzfahrtschiffes hinter sich: Nun endlich dürfen die ersten Passagiere die "Diamond Princess" verlassen.

Andere Länder stellten dagegen ihre Landsleute nach Rückholung in ihre Heimat erneut unter Quarantäne. Der japanische Gesundheitsminister Katsunobu Kato musste einräumen, dass es sein Ministerium bei 23 Passagieren versäumt hatte, vor ihrer Ausschiffung die nötigen Virustests vorzunehmen. Er bereue den „Fehler“, wurde Kato von japanischen Medien zitiert. Man werde dafür sorgen, dass sich so ein Fehler nicht wiederhole.

Crewmitglieder bleiben vorerst auf dem Schiff

Die 23 Passagiere seien vor dem 5. Februar negativ getestet worden. Nach Verhängung der Quarantäne waren sie dann nicht mehr getestet worden. Auch wer negativ getestet worden ist, kann offenbar später doch das Virus in sich tragen.


A man cycles past city buses (back L) lined up to transport the first batch of passengers disembarking from the Diamond Princess cruise ship - in quarantine due to fears of the new COVID-19 coronavirus - at the Daikoku Pier Cruise Terminal in Yokohama on February 19, 2020. - Relieved passengers began leaving a coronavirus-wracked cruise ship in Japan on February 19 after testing negative for the disease that has now claimed more than 2,000 lives in China. (Photo by CHARLY TRIBALLEAU / AFP)
Corona-Virus: Zwei Passagiere der "Diamond Princess" gestorben
Trotz der beiden Todesfälle und den insgesamt 621 gemeldeten Infektionen an Bord der "Diamond Princess" wird die Ausschiffung der Passagiere fortgesetzt.

Mehr als 100 Passagiere des Schiffes, die zwar negativ getestet wurden, aber engen Kontakt mit Infizierten an Bord hatten, wurden am Samstag ebenfalls von Bord und in eine Quarantäneeinrichtung an Land gebracht. Ursprünglich hatte die japanische Regierung geplant, die Menschen vorerst weiter an Bord zu lassen. Auch rund 1.000 Crewmitglieder bleiben vorerst auf dem Kreuzfahrtschiff in Yokohama. Ursprünglich hatten sich 3.700 Menschen an Bord des Schiffes befunden.   

Von den Crewmitgliedern und Passagieren des Kreuzfahrtschiffes „Diamond Princess“ in Japan sind mittlerweile weitere 57 positiv auf das neue Coronavirus Sars-CoV-2 getestet worden.  

32 Passagiere zurück in Großbritannien, vier positive Fälle

Vier von 32 Passagieren des Kreuzfahrtschiffes „Diamond Princess“, die per Flugzeug von Japan nach Großbritannien zurückgebracht worden waren, haben sich mit dem neuen Coronavirus infiziert. Alle waren vor Abflug der Maschine auf den Erreger getestet worden: Bei ihnen konnte zu dem Zeitpunkt das Virus nicht nachgewiesen werden; sie zeigten auch keinerlei Symptome. Alle Passagiere kamen nach ihrer Ankunft am Samstag in Südengland vorsichtshalber trotzdem in eine 14-tägige Quarantäne.

Damit ist die Gesamtzahl der Infizierten in Großbritannien auf 13 gestiegen, wie Ärzte am Sonntag mitteilten. 30 der Passagiere sind Briten, zwei haben die irische Staatsangehörigkeit. Alle durften zuvor zwei Wochen lang nicht von Bord des Kreuzfahrtschiffes, das vor der Küste Japans lag. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema